68586

Vatikan versus Playstation - Sony streicht Passions-Werbung

Mit einer provokativen Werbekampagne hat der Elektronik-Riese Sony den Ärger des Vatikans auf sich gezogen.

Mit einer provokativen Werbekampagne hat der Elektronik-Riese Sony den Ärger des Vatikans auf sich gezogen: Anlässlich des zehnjährigen Jubiläums der Playstation hatte der Konzern am Donnerstag in Italien Plakate und Bilder veröffentlicht, auf denen ein verschmitzt lächelnder Mann mit Dornenkrone zu sehen ist. Unterschrift: "Zehn Jahre Passion." Der italienische Kardinal Ersilio Tonini kritisierte die Kampagne scharf und nannte sie "ehrfurchtslos".

"Die machen sich lustig. Man kann die Heilige Schrift nicht auf diese Weise missbrauchen", machte der Geistliche seinem Unmut Luft. "Dieses Mal ist wirklich jede Grenze überschritten worden", ärgerte sich auch der Priester und Journalist Don Antonio Sciortino. Auch Politiker kritisierten das Bild.

Sony Computer Entertainment Italia drückte "Bedauern über die missverstandene Botschaft" aus und reagierte umgehend: Schon nach wenigen Stunden wurde die umstrittene Kampagne gestrichen, berichtete die Zeitung "Corriere della Sera" am Freitag.

Sonys PSP: Das kleine Schwarze im Test (PC-WELT Online, 26.09.2005)

0 Kommentare zu diesem Artikel
68586