78372

Vatikan-Site gehackt

30.01.2001 | 11:27 Uhr |

Computerhackern scheint nicht einmal das Heiligste heilig zu sein: Ende vergangener Woche ist die Website der offiziellen Vatikan-Rundfunkanstalt Opfer einer Hackerattacke geworden.

Computerhackern scheint nicht einmal das Heiligste heilig zu sein: Wie am Montag bekannt wurde, ist Ende vergangener Woche die Website der offiziellen Vatikan-Rundfunkanstalt Opfer einer Hackerattacke geworden.

Italienischen Medienberichten zufolge war die Internet-Seite des Vatikan-Radios vergangenen Donnerstag gegen eine andere Site ausgetauscht worden. Das Pressebüro des Vatikans bestätigte den Hack am Montag und teilte mit, dass die falsche Site nur "für kurze Zeit" zu sehen war. Über den Inhalt der illegal abgelegten Hackersite ist nichts bekannt.

Nach Informationen der italienischen Tageszeitung "Il Messaggero" stammen die mutmaßlichen Täter aus Brasilien. Dem Bericht zufolge ermitteln bereits Interpol sowie brasilianische Behörden. Die Hackergruppe sei international bekannt dafür, religiöse Online-Angebote zu hacken und zu verschandeln. Eine ebenfalls vergangene Woche lancierte DDoS-Attacke auf den Vatikan-Server sei erfolglos geblieben.

Über das Online-Angebot Vaticanradio.org sendet der Vatikan jährlich mehr als 42.000 Stunden christlichen Hörfunk in 40 verschiedenen Sprachen in den Cyberspace. (PC-WELT, 30.01.2001, jas)

Website des Vatikan-Rundfunks

Microsoft wieder "drin" (PC-WELT Online, 29.01.2001)

Microsoft-Attacken nehmen kein Ende (PC-WELT Online, 28.01.2001)

DoS-Attacke auf Microsoft (PC-WELT Online, 26.01.2001)

Erneut Regierungssites gehackt (PC-WELT Online, 26.01.2001)

0 Kommentare zu diesem Artikel
78372