198962

Schluss mit kaskadierten Steckerleisten

Im Büro muss man oft eine Vielzahl von Geräten mit Strom versorgen. Reicht eine Steckdosenleiste nicht aus, steckt man einfach die nächste an. Mit dem Vario Tower von Ehmann soll das ein Ende haben.

Klassische Steckdosenleisten haben einen großen Nachteil: Werden mehr Steckdosen benötigt, muss eine weitere Verteilerleiste her. Mit der Zeit ergibt sich so eine "Verteiler-Kette", deren Kabelsalat unordentlich aussieht und als Stolperfalle für Ärger sorgen kann. Der Vario Tower von Ehmann Elektrotechnik aus Mainhausen macht Schluss mit diesem Problem: Das System besteht aus einzelnen Modulen, die je nach Bedarf und Anforderungen einfach aufeinander gesteckt werden.

Basis des Vario Towers ist ein Grundmodul mit Standsockel, vier Steckdosen und beleuchtetem Schalter. Dazu gibt es zunächst Universal-Module mit jeweils fünf weiteren Steckdosen. Diese lassen sich quasi beliebig aufeinander stecken. Wer mehr will, rüstet seinen Vario Tower zusätzlich mit einem Überspannungsschutz-Modul oder einem Master-Slave-Modul (jeweils vier Steckdosen) aus. Letzteres erlaubt den Anschluss beispielsweise von PC, Drucker, Lautsprechern und externer Festplatte. Wird der an der Master-Steckdose angeschlossene PC ein- oder ausgeschaltet, steuert das Modul automatisch die Stromversorgung der Peripheriegeräte. Man erspart sich damit das lästige Schalten mehrerer Einzelgeräte. Für das zeitgesteuerten Ein- und Ausschalten angeschlossener Geräte sorgt das Zeitschalt-Modul. Es erlaubt Schaltzeiten von 1,5 bis zu zwölf Stunden.

Wer nicht nur die Energieversorgung besser organisieren will, sondern auch den Kabelsalat bei ISDN-Geräten vermeiden möchte, für den hat Ehmann Elektrotechnik das ISDN-Verteiler-Modul entwickelt. Es bietet sieben Anschlussmöglichkeiten für ISDN-Engeräte, ein Überspannungsschutz ist ebenso integriert wie Abschlusswiderstände für den S0-Bus.

Erhältlich ist der Vario Tower bei Conrad Elektronik sowie in gut sortierten Fachmärkten. Der unverbindlich empfohlene Verkaufspreis des Grundmoduls liegt bei 29,95 Euro, der Preis für Zusatzmodule beginnt bei 24,95 Euro. (mha)

0 Kommentare zu diesem Artikel
198962