79474

Valve geht gegen illegale Half-Life-2-Keys vor

24.11.2004 | 14:53 Uhr |

Der Entwickler von Half Life 2, Valve, geht derzeit massiv gegen Anwender vor, die illegale Kopien des Titels oder gefälschte CD Keys einsetzen.

Valve , das Entwicklungsstudio von Half Life 2, geht derzeit massiv gegen Anwender vor, die illegale Kopien des Titels oder gefälschte CD Keys einsetzen. Bislang sollen bis zu 20.000 Nutzer ihre Steam-Accounts verloren haben, berichtet unsere Schwesterpublikation PC Advisor. Dieser Zugang ist nötig, um Half Life 2 zunächst frei zu schalten und online spielen zu können.

"Die Anzahl der Personen, die Half Life 2 gekauft und einen gefälschten Key genutzt haben, war nur sehr gering. Sehr gering. Die meisten Nutzer haben versucht, eine Kopie einzusetzen und nicht daran gedacht, sie zu auch zu kaufen", so ein Sprecher von Valve.

Die Online-Registrierung per Steam ist innerhalb der Spielergemeinde nicht unbedingt auf Gegenliebe gestoßen. So gab es zum Verkaufsstart des Titels massive Performanceprobleme der Steam-Server. Offen ist auch die Frage, wie lange es möglich sein wird, Half Life 2 per Steam zu registrieren, oder ob Valve nicht irgendwann in ein, zwei Jahren einen Schlussstrich zieht und keine Neuanmeldungen mehr annimmt.

Sollte sich diese Vorgehensweise jedoch positiv auf die Verkaufszahlen auswirken und eine niedrigere Pirateriequote zur Folge haben, dürften mittelfristig weitere Spielehersteller dem Beispiel folgen.

Valve bringt selbst Piraten-Version von Half Life 2 (PC-WELT Online, 18.11.2004)
Half Life 2: Es darf gespielt werden - erste Screenshots (PC-WELT Online, 16.11.2004)

0 Kommentare zu diesem Artikel
79474