1650968

Community Market für Steam gestartet

14.12.2012 | 05:44 Uhr |

Valve testet mit seinem Community Market derzeit ein System, mit dem Steam-Nutzer Gegenstände für ihre Spiele kaufen und verkaufen können.

Seit heute steht der Community Market der Download-Plattform Steam in einer Beta-Phase zur Nutzung bereit. Das System soll es Mitgliedern ermöglichen, Gegenstände für ihre Spiele zu erstehen oder an andere Steam-User zu verkaufen.

Mit seinem Community Market will Steam-Betreiber Valve künftig stärker vom Trend hin zu kostenlosen Spielen profitieren. Wer In-Game-Gegenstände besitzt, kann diese über Steam für reales Geld veräußern. Valve profitiert im Gegenzug von einer fünfprozentigen Transaktionssteuer, der Rest der Einnahmen wandert an den jeweiligen Verkäufer der Items.

Bislang ist der Handel mit Gegenständen im Community Market von Steam allerdings noch auf den kostenlosen Online-Shooter Team Fortress 2 beschränkt. Doch Valve verspricht bereits für Anfang 2013 eine Ausweitung der Verkaufsplattform auf weitere Spielemarken.

Verspielt: Die besten Shareware-Spiele aller Zeiten

Immer mehr Nutzer interessieren sich für kostenlos vertriebene Spiele. Die Ersparnis bei der Anschaffung investieren viele Zocker im Gegenzug bereitwillig in Items, die das Spielerlebnis verbessern oder für neue Fähigkeiten sorgen. Mit seinem Community Market bietet Valve ein System für den Verkauf derartiger Gegenstände an.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1650968