Auto & Technik auf PC-WELT

Audio- oder Multimedia-Systeme, Navis, eCall und mehr: Die Elektronik in modernen Autos wird immer ausgefeilter. Wir testen die Multimedia- und Multifunktionssysteme von Audi, BMW, Mercedes, Toyota und vielen Herstellern mehr.

1881533

VW bringt Rundum-sorglos-Paket für e-up

02.01.2014 | 15:02 Uhr |

Volkswagen hat diverse Ergänzungsangebote für Käufer eines e-up vorgestellt: Mobilitätspaket, Wallbox, Car-Net-Dienste und ein Ökostromangebot.

Seit der Internationalen Automobil-Ausstellung in Frankfurt verkauft Volkswagen den e-up mit einem Elektromotor, der 82 PS (60 kW) leistet und 210 Nm Anfahrdrehmoment liefert. Die Lithium-Ionen-Batterie ist im Wagenboden eingebaut. Übertragen wird die Antriebskraft des E-Motors über ein 1-Gang-Getriebe auf die Vorderräder. Die durchschnittliche Reichweite des bis zu 130 km/h schnellen e-up liegt je nach Streckenprofil, Fahrstil und Zuladung bei bis zu 160 Kilometern (im günstigsten Fall, den man aber in der Realität kaum erreichen dürfte). Den Stromverbrauch gibt VW mit 11,7 kWh (kombiniert) auf 100 km an.

Die Preise für das kleine Elektro-Auto beginnen bei 26.900 Euro. Wie fast alle anderen Elektro-Autos auch unterliegt der e-up im Alltag einigen Einschränkungen. Diese will VW mit einem Rundum-Sorglos-Paket ausgleichen oder zumindest mildern.

Mobilitätspaket

So stellt Volkswagen ab sofort e-up-Besitzern ein ergänzendes Mobilitätspaket zur Verfügung. Besitzer eines e-up können für besondere Fahrten wie eine längere Urlaubstour oder den Transport von sperrigen Gegenständen ein Ersatzfahrzeug mit konventionellem Antrieb buchen. In den ersten drei Jahren nach dem Fahrzeugkauf ist das Anmieten für einen Zeitraum von bis zu 30 Tagen pro Jahr und inklusive einer gestaffelten Anzahl an Freikilometern kostenfrei. Um möglichst alle Transport- und Mobilitätswünsche in verschiedenen Alltagssituationen abzudecken, gilt das Angebot für Modelle der Marke Volkswagen Pkw – vom up bis zum Sharan (Fahrzeuge von VW Nutzfahrzeuge VWN wie der Caddy und der VW Bus/T5 stehen e-up-Fahrern also nicht zur Verfügung). Die Buchung ist bei allen Volkswagen-Partnern für Elektromobilität mit Euromobil-Autovermietung möglich. BMW macht übrigens den Fahrern eines BMW i3 ein ähnliches Angebot.

BMW nennt Preis für den i3

Wallbox

Volkswagen bietet e-Kunden ein komplettes Ladeinfrastruktur-Paket aus Wallbox und Installation an. Der Vorteil: Mithilfe der Wallbox wird die Hochvoltbatterie des e-up mit einer Leistung von bis zu 3,6 Kilowatt (kW) innerhalb von sechs Stunden von 0 bis auf 100 Prozent geladen. Erhältlich ist das Ladepaket ab 950 Euro inklusive Mehrwertsteuer. Ohne die Wallbox können Sie den e-up zwar auch aufladen und zwar an der normalen Steckdose. Doch dauert der Ladevorgang dann eben länger.

Car-Net

Mit den Online-Diensten Car-Net bietet Volkswagen e-up-Kunden Zusatzfunktionen für ihr Elektrofahrzeug. Besitzer eines e-up können mit der App „Volkswagen Car-Net e-Remote" via Smartphone oder über das Car-Net-Portal im Internet Fahrzeugdaten abrufen und verschiedene Einstellungen unabhängig von ihrem Standort vornehmen. So kann die Standklimatisierung während des Ladens genutzt werden, ohne die Batterieladung zu beeinflussen. Die Reichweite des e-up wird somit nicht beeinträchtigt. Der gesamte Ladevorgang lässt sich mit Car-Net zudem ortsunabhängig steuern.

Darüber hinaus können Kunden über die vom Online-Dienst bereitgestellten Informationen das eigene Fahrverhalten optimieren. Kilometer, Fahrtzeit und Verbrauchsangaben des Elektromotors sowie weiterer Stromabnehmer sind ebenso einsehbar, wie die Nutzung der Rekuperation. Auch die aktuelle Parkposition des Fahrzeugs zeigt Car-Net an.

Auch hier gibt es eine Parallele zu BMW: BMW ConnectedDrive unterstützt den i3 ebenfalls mit Funktionen wie Ladevorgang überwachen, Akku-Ladestand anzeigen und Ladestation unterwegs finden.

Öko-Strom

Den passenden Ökostrom für den e-up will Volkswagen auch gleich liefern. Und zwar gemeinsam mit Anbieter Lichtblick. Die Energie im neuen „BluePower"-Tarif soll laut VW komplett emissionsfrei und klimaneutral erzeugt werden und ausschließlich aus Wasserkraftwerken in Deutschland, Österreich und der Schweiz stammen. 

0 Kommentare zu diesem Artikel
1881533