2080401

VR-Headset mit Eye-Tracking

21.05.2015 | 05:07 Uhr |

Die VR-Brille Fove folgt den Augenbewegungen ihres Trägers und spart dadurch Rechenleistung.

Auf Kickstarter kann ab sofort das Entwicklerkit einer Virtual-Reality-Brille vorbestellt werden, die sich über Augenbewegungen bedienen lässt. Die vom in Tokio ansässigen Unternehmen Disrupt SF entwickelte Brille namens Fove hat ihr Finanzierungsziel jedoch noch nicht ganz erreicht. Von den geforderten 250.000 US-Dollar wurden aber bereits über 182.000 US-Dollar beigesteuert, der Rest dürfte in den noch verbleibenden 44 Tagen folgen.

Fove verfolgt die Augenbewegungen ihres Trägers, um die im Fokus befindlichen Objekte mit besseren Texturen zu versehen, was wiederum den Eindruck einer höheren Auflösung erzeugt. Somit lässt sich gleichzeitig Rechenleistung sparen, wodurch der Einsatz mit Smartphones oder Tablets denkbar wäre.

Datenbrillen - der große Überblick

Die aktuelle Blickrichtung kann jedoch gleichzeitig auch dazu genutzt werden, um sich in der Spielwelt umzuschauen oder mit einer Waffe zu zielen. Die ersten Geräte sollen im Mai 2016 verfügbar sein. Als Zulieferer konnte Disrupt SF unter anderem Toshiba und Samsung gewinnen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2080401