1298096

VPA compact II: Der Wizard zaubert auch bei Vodafone

04.04.2006 | 17:23 Uhr |

Nachdem sich T-Mobile, O2 und E-Plus für die Fortsetzung ihrer Midrange Smartphone-Reihen für HTCs wizard 100 entschieden haben, ihn zu MDA Vario, O2 XDA mini S bzw. E-Plus Pocket PDA umbenannten und seit einigen Wochen in ihre Regale stellen, zieht Vodafone heute nach und stellt seine Version der Smartphone-Mittelklasse vor. Der VPA (Vodafone Personal Assistant) compact II gleicht seinen Konkurrenten in ihrer Ausstattung - auch wenn die Namenwahl weniger kreativ ausfiel. HTC, der taiwanische Hersteller der Basisgeräte, differenzierte seine Produktpalette für diesen Gerätetyp unter der Kennung "wizard" in die Versionen 100 und 200, Vodafone entschied sich für die 100, alle anderen Netzbetreiber für die 200. Dabei wirkt das Gesamtdesign in der Vodafone-Variante kantiger und und geradliniger, während die 200er-Version mit integriertem Design und geschwungenen Linien überzeugt.




Auch der Windows Mobile 5.0-basierte VPA compact II wird über eine 1,3-Megapixelkamera verfügen und via WLAN eine Internet- oder VPN-basierte Firmennetzverbindung herstellen können. Dank einer seitlich ausziehbaren QWERTZ-Tastatur lassen sich Texte leichter verfassen als mit der Handschrifterkennung oder virtuellen Tastatur. Dabei wiegt er unwesentlich weniger als sein Ebenbild bei T-Mobile und misst auf den Millimeter genau so viel wie der MDA Vario: 160 Gramm bringt der telefonierende PDA auf die Waage und lässt sich dank Quadband-Technologie weltweit zum Gesprächsaufbau bewegen. Bluetooth-, USB- und Infrarot-Ports sind ebenfalls mit an Bord und dienen dem drahtlosen Datenaustausch mit anderen Endgeräten wie Handys, Notebooks oder PDAs.


Der Endgerätepreis liegt bei Vodafone aber deutlich höher als bei der Konkurrenz: während Vodafone das Gerät für ?799,50 ohne Vertrag anbietet, will T-Mobile für den Vario ohne Vertrag derzeit 599,95? haben, schaltet dafür aber noch einen Netlock aufs Gerät, sodass man es nur mit einer T-Mobile SIM-Karte betreiben kann. O2 ist derzeit laut Auskunft der Kundenhotline am billigsten: ohne Vertrag berechnen die Münchener für einen O2 XDA mini S "nur" ?499,99. Bei 24-monatiger Vertragsbindung subventioniert dafür Vodafone am stärksten: für ?149,50 zzgl. Anschlussgebühr bekommt man das Gerät zum Business Classic -Tarif, der das Kundenkonto derzeit mit knapp ?40 belastet. Bei T-Mobile und O2 gibt's den Wizard mit entsprechendem Vertrag für 159,95? ( Relax 200 ) bzw. ?199,99 ( Active 250 Online ). E-Plus ist am teuersten: der Pocket-PDA ist dort inklusive Vertragsbindung erst ab ?249,99 erhältlich.

Mehr Informationen
» Vergleich : VPA compact II, T-Mobile MDA Vario, O2 XDA mini S, E-Plus Pocket PDA

powered by AreaMobile

Zurück zur Übersicht

0 Kommentare zu diesem Artikel
1298096