24208

VMware schnürt Mittelstandsangebot

05.02.2007 | 10:57 Uhr |

Mit einem günstigen Supportangebot will die EMC-Tochter VMware auch mittelständischen Anwendern ihre Virtualisierungstechnik schmackhaft machen.

Das neue Mittelstandspaket enthält den an sich kostenlosen "VMware Server" plus das Support-Paket "VirtualCenter" für 1500 Dollar per annum. Dieses ist beschränkt auf maximal drei physikalische Zwei-Sockel-Server. Möchte ein Anwender zusätzliche Maschinen virtualisieren, werden für jede weitere 400 Dollar zusätzlich fällig. Zum Vergleich: Der Enterprise-Support von VMware beginnt preislich bei 5000 Dollar pro Jahr.

Im SMB-Markt wittert die EMC-Tochter ein nicht unerhebliches Potenzial. 70 Prozent der 1,2 Millionen Downloads des seit Juni 2006 kostenlosen VMware Server seien von kleinen und mittleren Firmen gesaugt worden, erklärte Ben Matheson, Vice President of Product Management. Er definiert Small and Medium Business dabei als Firmen mit weniger als 1000 Mitarbeitern und im Schnitt 100 physikalischen Servern. "In großen Unternehmen gibt es schon ein sehr großes Bewusstsein für die Wert der Virtualisierung", so Matheson. "Wir glauben aber, dass sie für Firmen aller Größen geeignet ist."

Viele Nutzer probierten die Technik zunächst einmal nur testhalber aus. "Aber es gibt durchaus auch einigen produktiven Einsatz", sagt der EMC-Mann. Das haben auch HP und IBM bereits erkannt - beide Branchenschwergewichte bieten über ihre SMB-Vertriebspartner Programme an, bei denen Anwender Virtualisierungstechnik ausprobieren und bei Gefallen erwerben können. (tc)

0 Kommentare zu diesem Artikel
24208