149530

Version 4.0 als Download verfügbar

26.02.2009 | 13:09 Uhr |

Über einem Jahr hat es gedauert, bis VMware die neue Version seines kostenlosen Converters bereitstellt. Version 4.0 unterstützt mehr Betriebssysteme und kann nun auch Änderungen während eines Klon-Vorgangs mit übernehmen.

Der VMware Converter hilft bei der Umwandlung von physikalischen Maschinen in virtuelle Umgebungen. Zusätzlich lassen sich damit auch virtuelle Images anderer Hersteller VMware-tauglich machen. Nach über einem Jahr Entwicklungszeit gibt es nun die neue Version 4.0 . Neu ist die Unterstützung für mehr Betriebssysteme, etwa Windows Server 2008 oder zusätzliche Linux-Distributionen und den VMware -Konkurrenten Parallels . Besonders interessant ist das inkrementelle Hot-Cloning. Dabei kann der Converter sämtliche Änderungen einer Quellmaschine mit übernehmen, die während der Umwandlung auftreten.

VMware liefert den Converter wie gehabt in zwei Versionen aus. Zum einen liegt die Business-Version dem ESX-Server bei, zum anderen lässt sich eine Starter-Version hier herunterladen . Der Unterschied zwischen beiden ist, dass der Start-Version Funktionenzur Automatisierung von Umwandlungen fehlen. ( TecChannel /mha)

0 Kommentare zu diesem Artikel
149530