1832624

VLC 2.1 erschienen - für Audiophile, ARM und Anime-Fans

26.09.2013 | 14:05 Uhr |

Die neue Version VLC 2.1 aka "Rincewind" konzentriert sich auf eine optimale Audio-Wiedergabe, mobile Portierungen und Anime-Fans. Nebenbei werden 1.000 Bugs beseitigt und neue Formate hinzugefügt.

VideoLAN hat den neuen VLC Player Version 2.1 veröffentlicht . Die Version trägt den Namen "Rincewind", benannt nach dem Zauberer Rincewind aus den Scheibenwelt-Romanen von Terry Pratchett. VLC 2.1 kommt mit einer überarbeiteten Audio-Wiedergabe, Hardwarebeschleunigung für Mac OS X, Android, Linux und Windows und hat bereits die Weichen zum Abspielen von Ultra-HD-Videos (4k) gestellt. Außerdem versprechen die Entwickler noch mehr unterstützte Formate für den beliebten Video-Player. Trotz der Versionsnummer 2.1 versteht VideoLAN die Version als Major Release.

Dank einer neuen Rendering-Pipeline für Audio-Daten sollen Sounds mit einer verbesserten Effizienz wiedergegeben werden. Das Volumen- und Geräte-Management sei ebenfalls verbessert worden, versichert VideoLAN. Auch bei der Video-Darstellung hat sich in Version 2.1 etwas getan: So werden nun neue Anaglyph-Filter für Side-by-side-3D unterstützt, die Darstellung von Untertiteln wurde verbessert und die Aufnahme von AVI- oder MKV-Daten wurde ebenfalls überarbeitet. Dass die Entwickler gerade bei der verbesserten Untertitel-Funktion an Anime-Fans denken, zeigt schon das eigene Kapitel "For Anime Fans" in den Release Notes . Ein weiteres Kapitel heißt "For mobile" und listet etwa neue Portierungen nach Android und iOS. Freuen dürfen sich Nutzer von Android 2.1 bis 4.3 auf ARMv6-, ARMv7-, x86- und MIPS-Plattformen, beziehungsweise Nutzer von iOS 5 bis iOS 7 auf allen iPads und iPhones nach dem 3GS. Die Portierung für Windows RT erfolgte in VLC 2.1 nur teilweise.

Zu guter Letzt wurden in Version 2.1 etwa 1.000 Bugs der Vorgänger-Version beseitigt. 140 Freiwillige haben bei der Bug-Jagd mitgeholfen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1832624