197712

VK Mobile - Zukunft am deutschen Mobilfunkmarkt?

Der koreanische Hersteller bringt mit dem VK2000 eines der flachsten Mobiltelefone auf den Markt und kann dennoch mit hochwertiges Features überzeugen. Bis auch Kunden in Deutschland ein solches Modell ihr Eigen nennen können, werden allerdings noch einige Monate vergehen.

Die CeBit: Jahr für Jahr erneut eine Bühne für die "Großen" unter den Handyherstellern, welche die Möglichkeit haben, dort ihre neuen und oft genug auch innovativen Mobiltelefone vorstellen zu können. Oftmals geht dabei allerdings der Blick für die "Kleinen" des Mobilfunkgeschäfts verloren. Ein Unternehmen, das zu diesen "Kleinen" gezählt werden kann, ist VK Mobile .

1997 starteten die Koreaner noch als Hersteller von Lithium-Polymer-Akkus, bevor sie ihren Geschäftsbereich auf Mobilfunktechnik und Mobiltelefone ausweiteten und damit außer auf dem koreanischen Heimatmarkt bereits in China, Russland, den USA, Frankreich und Großbritannien Fuß fassen konnten. Nun will das Unternehmen wohl auch in Deutschland aktiv werden und stellte auf der CeBit 2006 potenzielle Handys für den deutschen Markt vor. In einer Übersicht über einige dieser Mobiltelefone der VK Mobile-Produktpalette ist klar zuerkennen, auf welche Eigenschaft alle Geräte setzen: slim!

Das VK2000, über dessen Veröffentlichung in China wir bereits im Oktober des vergangenen Jahres berichteten, ist mit einer Tiefe von gerade einmal 8,8 mm nicht nur das wohl flachste Handy, das es zurzeit in der Mobilfunkwelt zu bestaunen gibt, sondern hat mit Maßen von 89,9 x 49,9 mm in Höhe und Breite zudem lediglich die Größe einer Visitenkarte. Ein Gewicht von 48 Gramm ist ebenso unschlagbar. Platz für technische Finessen wie Bluetooth, eine Kamera oder gar einen MP3-Player bietet dieses Gehäuse wahrlich nicht, doch schafften es immerhin ein 65.000 Farben anzeigendes 143 x 128 Pixel großes CSTN-Display, sowie GPRS mit WAP 2.0 an Bord der Verarbeitung. Das Tribandhandy gibt es in zwei Varianten, einmal für 900/1800/1900 MHz (die potenzielle Version für Deutschland) und als zweite Version für 850/1800/1900 MHz.

Datenblatt | Live-Bilder

Etwas größer und dicker kommt das Tribandhandy VK2200 mit seinen Maßen von 96,8 x 49,8 x 12,5 mm daher. Zum Gewicht gibt es diesmal jedoch keine Angaben. Allerdings bietet das größere Gehäuse auch mehr Möglichkeiten als es beim VK2000 der Fall war: es beinhaltet ein 160 x 128 Pixel auflösendes 1,6 Zoll großes TFT-Display, das 262.000 Farben anzeigt. Bluetooth, 1GB Flash-Speicher und eine integrierte 4-Megapixel-Kamera (Foto- und Videoaufnahme) gehören zweifellos zum Highlight des Barrenhandys. Darüber hinaus spielt das Mobiltelefon 64-stimmige polyphone Klingeltöne ab und verfügt über GPRS mit entsprechendem WAP 2.0-Zugang, Java im MIDP2.0-Standard sowie USB 1.1.

Datenblatt | Live-Bilder

Das VK4500 gehört mit Maßen von 98 x 49,5 x 16,9 mm und einem Gewicht von 86 Gramm schon zu den "klobigsten" Handys der VK Mobile-Produktpalette und hebt sich mit seinem etwas anderen Slider-Design auch design-technisch von seinen "Barren-Geschwistern" ab. Ein 176 x 220 Pixel auflösendes 2 Zoll großes 262K-TFT-Farbdisplay ziert die Front des Quadbandhandys (850/900/1800/1900 MHz) mit 1GB Flash-Speicher. Bluetooth, ein MP3-/AAC-Player und eine integrierte 1,3-Megapixel-Kamera runden das Bild des VK4500 ab, welches überdies wie die bereits vorgestellten Handys über WAP 2.0-Zugang und die Möglichkeit der PC-Synchronisation verfügt.

Datenblatt | Live-Bilder

Wie schon das VK2000 unterschreitet das VK5000 mit einer Tiefe von 9,9 mm die "magische Grenze" von einem Zentimeter. Ansonsten nimmt es sich auch in Sachen Höhe und Breite mit Maßen von 91,8 x 50 mm nicht viel im Vergleich zum VK2000. Ebenso ist das VK5000 in zwei Triband-Varianten vorhanden, verfügt allerdings über EDGE-Technologie und einem 1GB Flash-Speicher. Das 1,5 Zoll große OLED-Display hat eine Auflösung von 128 x 160 Pixeln und zeigt 260.000 Farben an. Für Entertainment sorgen der Musikplayer (MP3, AAC, AAC+, eAAC+) und die 1,3-Megapixel-Kamera, die sowohl Fotos schießt als auch Videos im MPEG4-Format aufzeichnet.

Business-Herzen werden vor allem beim Klang von Funktionen wie Fototelefonbuch, Bluetooth, E-Mail-Client, WAP 2.0-Zugang, Java im MIDP2.0-Standard und PC-Synchronisation höher schlagen.

Datenblatt | Live-Bilder

Mit dem VK7000 bringt der koreanische Hersteller ein abermals flaches Barren-Handy mit Maßen von 105 x 48 x 9,9 mm auf den Markt, welches Triband (900/1800/1800 MHz) und UMTS unterstützt und zudem über ein 1,8 Zoll großes 260K-TFT-Farbdisplay mit einer Auflösung von 176 x 220 Pixeln verfügt.

Auch beim VK7000 werden Business-Kunden auf ihre Kosten kommen. So bietet das VK7000 genauso wie das VK5000 Bluetooth- und E-Mail-Client-Funktionalität. Gepaart mir GPRS (WAP 2.0-Browser), Java MIDP2.0 und USB 2.0 wird das VK7000 zum potenziellen Business-Partner. Für Unterhaltung sorgt auch hier erneut eine 1,3-Megapixel-Kamera und ein MP3-Player, der zudem Soundfiles im AAC- und AAC+-Format abspielt.

72-stimmige polyphone Klingeltöne sind kein Problem für das Handy und finden wie Fotos und Videos im MPEG4-Format auf dem mit microMMC-Karten erweiterbaren Speicher Platz, dessen Kapazität nicht weiter benannt ist. Wann der Hersteller seine Geräte auch nach Deutschland bringen wird, ist derweil noch unklar. Während mit einem baldigen Launch im freien Handel zu rechnen sein wird, dürften die Verhandlungen mit den Netzbetreibern noch einige Zeit andauern.

Datenblatt | Live-Bilder

powered by AreaMobile

0 Kommentare zu diesem Artikel
197712