62512

VIA-Chipsatz für 266 MHz FSB

08.12.2000 | 16:28 Uhr |

Nach dem KM133 mit integrierter S3-Grafik stellt VIA zwei Tage später einen weiteren Chipsatz für Sockel-A-Prozessoren vor: den KT133A.

Nach dem KM133 mit integrierter S3-Grafik stellt VIA zwei Tage später einen weiteren Chipsatz für Sockel-A-Prozessoren vor: den KT133A.

Der Sockel-A-Chipsatz KT133A unterstützt im Gegensatz zu seinem Vorgänger KT133 auch Athlon-CPUs mit 266 MHz Front Side Bus (FSB). Das Kernstück des neuen Chipsatzes, die VT8363A-Northbridge, ermöglicht den ungezügelten Datentransfer zwischen CPU und Speicher bei durchgehend 133 MHz Systemtakt.

Der KT133A kommt aber auch mit PC-100-SDRAM zurecht. Zudem arbeitet der neue VIA-Chipsatz mit Sockel-A-CPUs, die nur einen FSB von 200 MHz unterstützen. Ein weiterer Pluspunkt: Die Power-Now-Technik, die den Stromverbrauch künftiger AMD-CPUs für Notebooks senken soll, ist bereits im KT 133A integriert.

Für Einsteiger-PCs dürften Hauptplatinen mit dem KT133A - etwa von Abit, Asus, Epox, Gigabyte und MSI - wegen der flexiblen Aufrüstmöglichkeiten eine interessante Alternative für Sockel-A-CPUs sein.

Leistungshungrige Anwender und 3D-Spiele-Liebhaber gedulden sich dagegen besser bis Anfang 2001. Dann sollten endlich Platinen für DDR-SDRAM erhältlich sein - die angemessene Plattform für Athlons mit 266 MHz FSB. (PC-WELT, 08.12.2000, ms)

Neuer VIA-Treiber

Neuer VIA-Chipsatz für AMD-CPUs

Windows 2000 AGP-Patch

0 Kommentare zu diesem Artikel
62512