1959643

VG Media reicht Klage gegen Google ein

18.06.2014 | 18:09 Uhr |

Die Verwertungsgesellschaft VG Media hat eine zivilrechtliche Klage gegen Google eingereicht. Der Konzern soll für Inhalte von Presseverlagen zahlen.

Wie die VG Media in dieser Woche mitteilt, hat die Verwertungsgesellschaft Zivilklage gegen Google eingereicht. In erster Instanz wird die „Zahlung einer angemessenen Vergütung wegen der Verwertung des Presseleistungsschutzrechts“ verlangt. Die Klage wurde von VG Media eingereicht, weil sich Google bislang geweigert habe, für Verwertungen des Leistungsschutzrechtes zu zahlen. Verhandlungsangebote der Verwertungsgesellschaft habe der US-Konzern bislang nicht annehmen wollen.

Mit der Verabschiedung des Leistungsschutzrechts hatten sich die deutschen Medienunternehmen zunächst auf die kostenlose Anzeige ihrer Inhalte über Google-Dienste geeinigt. So genannte Snippets – kleine Textausschnitte – durften von Google bislang kostenfrei genutzt werden. Nun sollen jedoch Lizenzgebühren erhoben werden.

PC-WELT und das Leistungsschutzrecht

Neben Axel Springer, Funke und Burda, sind inzwischen 138 Verlagsunternehmen an VG Media herangetreten und haben die Verwertungsgesellschaft mit der Durchsetzung des Presseleistungsschutzrechts beauftragt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1959643