2216015

Urteil: Facebook-Konto-Inhaber haftet für Inhalte Dritter

19.08.2016 | 15:03 Uhr |

Facebook-Mitglieder haften auch, wenn Dritte über ihren Account beleidigende Äußerungen veröffentlichen.

In einem aktuellen Urteil legte das Oberlandesgericht Frankfurt am Main fest, dass Facebook-Mitglieder auch für Beleidigungen haften, die von Dritten an ihrer Pinnwand verfasst wurden. Stein des Anstoßes war die gewerbliche Veranstaltung eines Facebook-Nutzers, in deren Werbung beleidigende Äußerungen gegen den "dem persischen Kulturkreis entstammenden" Kläger verfasst wurden.

Der Angeklagte hatte bestritten, die Beiträge selbst verfasst zu haben. Er habe seinen Account auch auf den PCs von Bekannten benutzt. Da er nicht sehr sorgsam mit seinem Passwort umgegangen sei, hätten die Postings auch von diesen PC-Besitzern verfasst werden können.

Laut dem OLG-Urteil müssten Account-Besitzer jedoch dafür Sorge tragen, dass ihr Passwort nicht in falsche Hände gerät. Aus diesem Grund haftet der Angeklagte selbst für die beleidigenden Äußerungen. Er wurde zu einer Geldentschädigung in Höhe von 3.000 Euro verurteilt und muss die Anwaltskosten übernehmen.

Facebook sicher in 3 Minuten - keine Chance für Hacker

0 Kommentare zu diesem Artikel
2216015