64352

Urheberrechtsverletzungen: Youtube-Chefs treffen sich mit japanischen Studios

02.02.2007 | 13:21 Uhr |

Auf Youtube finden sich nicht nur eine Vielzahl privater Videos, sondern auch Mitschnitte von urheberrechtlich geschützten Inhalten, beispielsweise TV-Shows und ähnliches. Dies ist selbstredend ein Dorn im Auge der jeweiligen Sender. Vor mehreren Wochen hat der japanische Verband JASRAC sich in diesem Zusammenhang bei Youtube beschwert, nun wollen die Verantwortlichen von Youtube nach Japan reisen, um die Angelegenheit zu erörtern.

Vor mehreren Wochen beschwerte sich die Japanese Society for Rights of Authors, Composers and Publishers (JASRAC) bei den Verantwortlichen des Video-Portals Youtube. Stein des Anstoßes waren eine Reihe von Videos, die gegen Urheberrechte der in der Vereinigung vertretenen Sender, Studios und anderer verstießen. Die JASRAC forderte Youtube auf, zu reagieren und sicher zu stellen, dass derartige Verstöße künftig nicht mehr vorkommen ( wir berichteten ).

Am kommenden Dienstag reist nun eine Delegation von Youtube nach Tokio, um die Angelegenheit vor Ort zu diskutieren. Mit von der Partie sind unter anderem Youtube-CEO Chad Hurley und der Chief Technology Officer Steve Chen, so die JASRAC. Es ist wahrscheinlich, dass bei diesem Treffen Möglichkeiten erläutert werden, wie künftig auf technischem Weg das Einstellen von urheberrechtlich geschütztem Material auf Youtube unterbunden werden kann.

Bereits im vergangenen Jahr hat Youtube knapp 30.000 Videos wegen Urheberrechtsverletzungen aus seinem Angebot entfernt. Innerhalb kürzester Zeit tauchten allerdings erneut unautorisierte Inhalte auf.

Youtube weiter in der Schusslinie (PC-WELT Online, 28.12.2006)

Urheberrecht: Youtube will mit japanischen Sendern sprechen (PC-WELT Online, 18.12.2006)

0 Kommentare zu diesem Artikel
64352