47924

Urheberrechtsklage gegen Druckerhersteller

23.06.2001 | 10:35 Uhr |

Erneut sehen sich in den USA Hardware-Hersteller mit einer Urheberrechtsklage konfrontiert. Pitney Bowes, ein Hersteller von Frankiermaschinen, hat acht IT-Firmen verklagt, weil diese unlizensiert Drucktechniken in ihren Produkten einsetzen würden. Die Patentklage ist vor einem Gericht im US-Bundesstaat Connecticut anhängig. Unter finden sich Firmen wie Xerox und Lexmark mit der Klage konfrontiert.

Erneut sehen sich in den USA Hardware-Hersteller mit einer Urheberrechtsklage konfrontiert. Pitney Bowes, ein Hersteller von Frankiermaschinen, hat acht IT-Firmen verklagt, weil diese unlizensiert Drucktechniken in ihren Produkten einsetzen würden. Die Patentklage ist vor einem Gericht im US-Bundesstaat Connecticut anhängig, wie unser Schwestermagazin Computerwoche meldet.

Die Beklagten Firmen sind Xerox, Apple, Lexmark, Matsushita Electric America, Panasonic Personal Computer, NEC, Samsung Electronics und Samsung Electronics America. Bei den strittigen Patentrechten handelt es sich um Drucktechniken für Laserducker. Pitney Bowes verlangt Schadensersatz.

1995 verklagte Pitney Bowser bereits Hewlett-Packard in einer ähnlichen Patentrechtsangelegenheit. Anfang Juni 2001 kam es hierin zu einer außergerichtlichen Einigung, wobei sich Hewlett-Packard zur Zahlung von 400 Millionen Dollar bereit erklärte.

Urteil: HP muss Urheberrechtsabgabe nachzahlen (PC-WELT Online, 21.06.2001)

0 Kommentare zu diesem Artikel
47924