842536

Copyright Group verklagt über 23.000 BitTorent-Nutzer

12.05.2011 | 17:44 Uhr |

Die U.S. Copyright Group will in dieser Woche im Zuge eines Urheberrechts-Verletzungsverfahrens über 23.000 Internet-Nutzer verklagen, die sich den Film „The Expendables“ mit dem File-Sharing-Dienst BitTorrent heruntergeladen haben.

Die Anwälte der US-amerikanischen Copyright Group starten in dieser Woche wieder eine Klage-Welle. Dabei sind über 23.000 Internet-Nutzer ins Visier der Organisation geraten, die sich den Actionkracher „The Expendables“ als Raubkopie über das BitTorrent-Netzwerk auf den Computer geladen haben. Den Grundstein für die zivilrechtliche Verfolgung legte der Staatsanwalt von Columbia Mitte März, indem er die Internet-Service-Provider dazu verpflichtete, die persönlichen Daten aller Beschuldigten herauszugeben. Dabei gelangten die Anwälte der Copyright Group an Namen, Adressen, Telefon-Nummern, E-Mail-Adressen und MAC-Adressen der BitTorrent-Nutzer.

Als Kläger tritt das Filmstudio Nu Image auf, das für „The Expendables“ verantwortlich zeichnet und unter anderem die Blockbuster "Spiders 3D", "Kane & Lynch", sowie "Conan The Barbarian 3D" produziert. Vertreten wird der Konzern durch die in Washington D.C. ansässige Anwaltskanzlei Dunlap, Grubb and Weaver. Die U.S. Copyright Group schlägt bereits seit einigen Jahren Kapital aus der zivilrechtlichen Verfolgung von Raubkopierern. Dabei hat jeder Beschuldigte die Möglichkeit, eine einmalige Vergleichszahlung zu leisten, um einem Gerichtsprozess zu entgehen.

Torrents, Fälschungen und fatale Downloads

Die USCG hat auf diese Weise bereits die Website savecinema.org aus dem Rennen genommen und mit einem Internet-Auftritt für Bezahl-Inhalte ersetzt. Im Klageschreiben wird den Betroffenen eine Geldstrafe in Höhe von bis zu 150.000 US-Dollar angedroht. Die Vergleichszahlungen liegen meist zwischen 1.500 bis 2.500 US-Dollar. Die Datenschützer von The Electronic Frontier Foundation bezeichnen die Vorgehensweise der USCG als räuberisch. Laut der Organisation sollten Copyright-Verletzungen nicht dazu genutzt werden, die Taschen von Unternehmen zu füllen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
842536