Auto & Technik auf PC-WELT

Audio- oder Multimedia-Systeme, Navis, eCall und mehr: Die Elektronik in modernen Autos wird immer ausgefeilter. Wir testen die Multimedia- und Multifunktionssysteme von Audi, BMW, Mercedes, Toyota und vielen Herstellern mehr.

1964192

Update für TomTom Go bringt Speak & Go und mehr

01.07.2014 | 12:33 Uhr |

TomTom hat ein kostenloses Update für die Navigationssoftware Navkit für viele Modelle der aktuellen Go-Serie bereitgestellt. So kann man nun per „Weckruf“ die Sprachsteuerung starten.

Das Navkit-Software-Update 13.057 kann über die MyDrive Plattform von TomTom unter www.tomtom.com/mydrive heruntergeladen und installiert werden. Für Go 50 und 60 (außer in den USA), die neueste Generation des Go 500 und 600 inklusive integriertem Mikrofon sowie für alle Modelle des Go 5000 und 6000. Auf unserem aktuellen Testgerät Go 50 von TomTom dauerte das Installieren des Updates fast eine Stunde und erfolgte in zwei Schritten. Danach war unser TomTom Go 50 auf dem aktuellen Stand.

Update bei unserem Go 50
Vergrößern Update bei unserem Go 50

 
Speak & Go: Sprachsteuerung per Weckruf

Als die wichtigste Neuerung dürften die meisten Benutzer die neue Funktion „Speak & Go“ empfinden. Der Fahrer aktiviert sie mit dem Wecksatz „Hallo TomTom“, ein manuelles Starten der Funktion ist nicht notwendig. Die weitere Befehlseingabe über dann verschiedene vorformulierte Sprach-Befehle. Der Aktivierungssatz ist nach diesem Software-Update standardmäßig deaktiviert. Sie müssen den Aktivierungssatz im Einstellungsmenü erst aktivieren.

Karten sofort ändern

Mit dem Update der Software hat Tomtom außerdem die vollständige Unterstützung der Map Share-Technologie zur Änderung von digitalen Karten eingeführt. Nutzer können nun Änderungen im Kartenmaterial direkt auf dem Go vornehmen und anschließend über MyTomTom mit der Map Share Community teilen. Im Gegenzug profitieren die Go-Nutzer von den Änderungen der anderen Mitglieder, wenn sie das möchten. Gesperrte Straßen, geänderte Geschwindigkeitsbegrenzungen, neue Straßennamen und geänderte Abbiegevorschriften können ab sofort in einem Menü direkt in der Karte markiert werden.

Gratis-PC-WELT-Newsletter Auto & Technik abonnieren

Alternativ-Routen vor Fahrtantritt anzeigen

Eine wirklich ärgerliche Schwachstelle der Go-Geräte wurden mit dem Update behoben: Alternative Routen lassen sich nach dem Update bereits bei der Planung einer Fahrt anzeigen. Und zwar bis zu drei verschiedene Routen, inklusive voraussichtlicher Fahrzeit, werden in einer Übersicht angezeigt (sofern so viele Routen vorhanden sind). Der Fahrer kann dann selbst entscheiden, welchem Routenvorschlag er folgen möchte.
 
Schnellzugriffsmenü

Der Benutzer kann Radarkameras und geänderte Geschwindigkeitsbegrenzungen in einem neuen Menü direkt in der interaktiven Karte melden. Und dort auch Orte markieren.
 
Detailliertere POI-Informationen

Auf Wunsch werden weitere Informationen zu Sonderzielen, wie z.B. erweiterte Kontaktdaten, angezeigt.
 
Dynamische Routenleiste

Sie erweitert die Routenleiste um Informationen wie Zeit und Distanz bis zum Ziel oder Art der Verkehrsbehinderung und Dauer der Verzögerung.
 
Onlinesuche

Über TomTom Places kann man nach dem Update nach mehr Sonderzielen im Internet suchen (sofern eine Internetverbindung über ein via Bluetooth verbundenes Smartphone besteht).
 
Darüber hinaus gibt es neue Kartenfarben und das Navi zeigt an, falls es aktuell keine Verkehrsinformationen empfängt.
 
 

0 Kommentare zu diesem Artikel
1964192