213022

Google untersucht 3G-Probleme beim Nexus One

15.01.2010 | 13:25 Uhr |

Nachdem sich Besitzer des neuen Google-Smartphone Nexus One über 3G-Probleme beschwert haben, hat sich nun Google offiziell gemeldet und eine Untersuchung angekündigt. Die gute Nachricht: Nicht alle Modelle des Nexus One sind betroffen.

Google hatte vor wenigen Tagen mit dem Google Nexus One sein erstes Smartphone vorgestellt. Bereits kurz nach der Verfügbarkeit gab es von den frischgebackenen Besitzern Berichte über Probleme bei der 3G-Konnektivität des Nexus One. Die Probleme äußern sich demnach darin, dass das Nexus One immer zwischen einer 3G- und Edge-Verbindung hin und her springt. Ein User verfasste in den Google-Android-Foren einen Beitrag über das Problem und bat um Hilfe.

Mittlerweile hat ein Google-Mitarbeiter eine Antwort gepostet , der bestätigt, dass sowohl Google als auch HTC und T-Mobile bereits Berichte über das betreffende Problem erhalten hätten und diese nunmehr untersuchen würden. Der Google-Mitarbeiter weist außerdem darauf hin, dass nicht alle Modelle des Google Nexus One von den 3G-Problemen betroffen zu sein scheinen.

"Wenn dieses Problem mit einem Software-Fix gelöst werden kann, dann wird es ein over-the-air System-Update geben", kündigt der Google-Mitarbeiter an. Sollte es sich dagegen um einen Hardware-Fehler handeln, dann tritt der Garantie-Fall für die betroffenen Geräte ein.

Der Google-Mitarbeiter weist abschließend darauf hin, dass das Google Nexus One nicht alle 3G-Netze unterstützt. So werde beispielsweise auch das 850 MHz 3G-Netz von AT&T in den USA nicht unterstützt. In diesen Fällen sei es also nicht möglich, auf dem Google Nexus One UMTS zu nutzen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
213022