2068804

Update macht Nexus 7 unbrauchbar

13.04.2015 | 17:34 Uhr |

Nach dem Update auf Android 5.0.2 versagen einige Nexus-7-Modelle der zweiten Generation ihren Dienst.

Seit einigen Tagen sammeln sich in den offiziellen Produktforen von Google, auf Twitter (Hashtag #Nexus7Bricked) und bei Reddit Beschwerden über das Android-Update 5.0.2 für den Tablet-PC Nexus 7 der zweiten Generation aus dem Jahr 2013.

Zahlreiche Nutzer klagen darüber, dass ihr Gerät nach dem Over-the-Air-Update unbrauchbar sei. Nach dem Neustart hängt das Tablet den Angaben zufolge in einer Schleife beim Google-Logo fest. Eine Lösung für das Problem gibt es aktuell noch nicht. Versuche, die Tablets auf den Werkszustand zurück zu setzen, schlugen fehl. Während das Problem bei einigen Nexus-7-Besitzern sofort nach dem Update auftritt, verwandeln sich andere Geräte erst nach Wochen in einen nutzlosen Briefbeschwerer. Das Problem scheint zudem gehäuft beim WLAN-Modell des Nexus 7 aufzutreten. In geringerem Maße betroffen sind den Angaben zufolge auch Besitzer des Smartphones Nexus 5.

Asus Google Nexus 7 (2013) im Test

Sofern der Defekt noch im Garantiezeitraum auftritt, tauscht Hersteller Asus laut Nutzer-Berichten die Hauptplatine aus. Damit sei das Problem behoben. Liegt der Kauf des Nexus 7 für eine Garantieleistung schon zu lange zurück, können für die Reparatur bis zu 200 Euro anfallen. Da sich bislang weder Google noch Asus zu dem Problem geäußert haben, sollten Nexus-7-Besitzer vorsichtshalber vom Update auf Android 5.0.2 absehen und abwarten.

Video: Schnäppchen-Tablet Nexus 7 im Test
0 Kommentare zu diesem Artikel
2068804