5672

Update der McAfee Desktop Firewall

22.04.2005 | 14:33 Uhr |

Sicherheitsspezialist McAfee stellt mit der Desktop Firewall 8.5 eine erweiterte Version seiner Software-Firewall vor, die für Unternehmenskunden gedacht ist.

Die neue Version 8.5 der McAfee Desktop Firewall realisiert einen mehrstufigen Schutz, der den Einsatz in Unternehmen beliebiger Größe ermöglichen soll. Für alle Benutzer geeignet, die von wechselnden Standorten aus ins Internet oder Intranet wollen, ist die Richtlinien-gestützte Steuerung. Sie lädt automatisch vordefinierte Regelsätze, abhängig von der gerade aktiven Verbindung. So kann etwa ein Notebook im Büro auf alle lokalen Ressourcen zugreifen, die für den jeweiligen Benutzer zur Verfügung stehen.

Sitzt der Benutzer hingegen im Biergarten und nutzt das Internet über einen WLAN-Hotspot, erhält er nur eingeschränkten oder gar keinen Zugriff auf das Firmennetzwerk. Durch eine verschlüsselte Verbindung (VPN, Virtual Private Network) kann wiederum der Zugriff auf firmeninterne Freigaben auch von unterwegs ermöglicht werden.

Die Optimierung für den Einsatz in Unternehmen zeigt sich auch darin, dass die Desktop Firewall über die Management-Lösung "EPO" von McAfee verteilt und verwaltet werden kann. Sie ist nicht nur auf Desktop-PCs und Notebooks, sondern auch auf Windows-Servern einsetzbar. Das Produkt "Desktop Firewall" ist nicht zu verwechseln mit der "Personal Firewall Plus", die für private PCs gedacht ist.

0 Kommentare zu diesem Artikel
5672