1126694

HTC will Android-Sicherheitslücke stopfen

04.10.2011 | 15:15 Uhr |

HTC reagiert auf Berichte über eine Sicherheitslücke in seinen Android-Smartphones und will darauf schnell mit einem Sicherheitsupdate reagieren.

Ein Sicherheitsexperte hatte am Wochenende in einem aktuellen Update für Android-basierte HTC-Smartphones eine Codestruktur entdeckt, die Zugriff auf private Daten gewährt. Die Schnittstelle namens android.permission.INTERNET, die für Apps mit Internetzugriff oder die Anzeige von Werbung in Apps gedacht ist, erlaubt Programmierern auch den Zugriff auf private Daten wie GPS-Logs, Telefonnummern, SMS-Daten oder Benutzeraccounts .

HTC hat mittlerweile auf die Berichte über diese Sicherheitslücke reagiert und verspricht, dass die Lücke so schnell wie möglich auf den Smartphones mittels eines Over-The-Air-Patch gestopft werden soll. "Wir nehmen Mitteilungen über die Sicherheit unserer Produkte sehr ernst", heißt es in der Mitteilung von HTC. Das Unternehmen räumt ein, dass die betreffende Lücke von Applikationen von Drittherstellern ausgenutzt werden könnte. Derzeit werde an einem Update gearbeitet, dass die Lücke so schnell wie möglich auf den betreffenden Geräten schließen soll. "Bis dahin empfehlen wir allen unseren Kunden, Vorsicht walten zu lassen, wenn sie Applikationen von nicht vertrauenswürdigen Quellen herunterladen, nutzen, installieren oder aktualisieren", warnt HTC.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1126694