Update

Google verbessert Suchergebnisse

Samstag den 04.02.2012 um 13:52 Uhr

von Denise Bergert

Nach der Umstellung auf Search Plus your World hat Google heute weitere Verbesserungen an seiner Suchmaschine vorgenommen.
Google hat seine Suchmaschine heute einem Update unterzogen. So will der Konzern sicher gehen, dass Nutzer stets die aktuellsten und wichtigsten Ergebnisse für ihren „Suchbegriff“ bekommen. Hierfür wurde der entsprechende Algorithmus überarbeitet. Die Auto-Vervollständigung im Suchfeld wurde ebenfalls angepasst und liefert nun schnellere Resultate. Rechtschreibfehler werden dabei automatisch korrigiert. Während es bei diesen in der Vergangenheit lediglich einen Link mit Hinweis auf die richtige Schreibweise gab, zeigt Google nun automatisch die Ergebnisse für das berichtigte Wort an. Auch seltene Begriffe sollen durch die Suchmaschine korrekt erfasst und berichtigt werden.

Im vergangenen Jahr stieg der Suchmaschinen-Riese auf den so genannten Panda Algorithmus um, mit dem Websites mit hochwertigen und recherchierten Inhalten von Linkfarmen unterschieden werden sollten. Dieser Algorithmus wurde mit dem neuen Update weiter verbessert und liefert nun noch treffsichere Ergebnisse. Abhängig von der Sprache des Suchworts, zeigt Google außerdem automatisch auch fremdsprachige Resultate an, auch wenn die Hauptseite auf Deutsch gesetzt wurde.

Ein weiteres Kernthema des neuen Updates stellt die Bildersuche dar. Die entsprechende Ergebnisseite wurde an das Google-Design angepasst. Qualitativ hochwertige Landing-Pages bekommen ab sofort ein höheres Ranking in den Suchergebnissen. Zu guter Letzt hat Google außerdem die Vorschläge für verwandte Suchbegriffe verbessert.

Doppelklick: Google Plus - Die Funktionen im Überblick
Doppelklick: Google Plus - Die Funktionen im Überblick

Samstag den 04.02.2012 um 13:52 Uhr

von Denise Bergert

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (1)
  • Joa 09:21 | 06.02.2012

    Kritikloser Verlautbarungs-Journalismus

    Wieder mal präsentiert pcwelt.de so eine hirnlos reinkopierte PR-Meldung als redaktionelle „Nachricht“.

    In Wirklichkeit ist die Google-Suche seit einigen Monaten so schwammig, daß man mehr Schrott bekommt als zuvor! Masse statt Klasse – damit kann man vielleicht die Amis begeistern. Aber wenn man differenziert nach genauen Ausdrücken sucht, ist Google zunehmend unbrauchbar.

    Man bekommt mitunter 80% Ergebnisse, nach denen man gar nicht gesucht hat: Scheinbare Synonyme und Begriffe aus einem ähnlichen Themenbereich, oder der Suchbegriff wird eigenmächtig in eine andere Sprache übersetzt. Das konkrete Suchen nach bestimmten Floskeln ist einfach nicht mehr möglich!
    Selbst Suchbefehle wie "Suchwort" oder +Suchwort werden ignoriert.
    Und Spam von „Linkfarmen“ wie preisroboter.de präsentiert Google weiterhin zuhauf!

    Jetzt also auch noch eine verschlimmbessernde „Rechtschreibkorrektur“. Die dann aus „Maustreiber“ wieder „Masturbiere“ macht oder „Powerjoint“ aus „Powerpoint“.

    Google liefert nicht mehr das, was man sucht. Sondern das, was Google meint, daß man sehen soll.
    Nur technisch unausgereift – oder Absicht???

    Antwort schreiben
1325640