1086275

Google stopft 11 Lücken in Google Chrome

18.08.2011 | 13:44 Uhr |

Google hat in seinem Browser Google Chrome insgesamt 11 Sicherheitslücken gestopft. Die Entdecker der Lücken erhalten insgesamt 8337 US-Dollar.

Google spendiert zum zweiten Mal in diesem Monat dem Browser Google Chrome ein umfangreiches Sicherheitsupdate. Dieses Mal werden insgesamt 11 Sicherheitslücken im Browser geschlossen. Darunter befindet sich eine Lücke, die Google - was selten vorkommt - als "kritisch" einstuft. Die Gefährlichkeit weiterer 9 Lücken wird mit "hoch" und die des Rests mit "mittel" eingestuft.

In diesem Jahr hat Google bisher "nur" sechs "kritische" Sicherheitslücken in Google Chrome geschlossen. Die nun geschlossene kritische Sicherheitslücke steckt laut Angaben von Google in dem 3D-Rendering Code des Browsers und betrifft nur die Windows-Fassung von Google Chrome. Der Entdecker der Sicherheitslücke erhält von Google eine Belohnung in Höhe von 1337 US-Dollar.

Google zahlt dieses Mal insgesamt 8337 US-Dollar an sieben Entdecker von acht Sicherheitslücken. Davon erhält allein der Sicherheitsexperte Sergey Glazunov insgesamt 2500 US-Dollar für die Entdeckung zweier neuer Schwachstellen. Die restlichen zwei  Sicherheitslücken hat ein Mitglied der Google Sicherheitsteams entdeckt. Eine weitere Sicherheitslücke wurde über das Belohnungsprogramm Zero Day Initiative (ZDI) von HP TippingPoint bei Google gemeldet.

Die neue Version von Google Chrome trägt die Versionsnummer 13.0.782.215 und ist für alle Plattformen erhältlich.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1086275