Update

Apple stoppt Hack für kostenlose In-App-Käufe

Donnerstag den 26.07.2012 um 05:44 Uhr

von Michael Söldner

© apple.com
Apple stellt Entwicklern Updates zur Verfügung, mit denen die kostenlosen In-App-Käufe auf iOS-Geräten künftig verhindert werden sollen.
In den vergangenen Tagen konnten Käufe innerhalb einer iOS-App mit einem Trick ohne Zusatzkosten ausgeführt werden. Nun hat Apple auf diesen Hack reagiert und stellt Entwicklern entsprechende Bugfixes zur Verfügung, die diese Schwachstelle künftig verhindern sollen.

Der jeweilige Patch müsste über ein App-Update ausgeliefert werden. Nach einer solchen Aktualisierung würde das Programm erkennen, ob bereits unrechtmäßige Einkäufe getätigt wurden und diese vom iOS-Endgerät entfernen. In der Umkehr bedeutet diese Vorgehensweise, dass Nutzer, die bereits kostenlose In-App-Käufe über einen Hack getätigt haben, einfach auf das Update verzichten könnten. Die Schwachstelle würde dann weiterhin bestehen und könnte daher auch in Zukunft ausgenutzt werden. Eine Zwangs-Aktualisierung der betroffenen Programme werde es nicht geben.

Das neue iPad ("iPad 3") im Testcenter-Video
Das neue iPad ("iPad 3") im Testcenter-Video

Donnerstag den 26.07.2012 um 05:44 Uhr

von Michael Söldner

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (2)
  • Sele 09:24 | 26.07.2012

    Und warum wird der verantwortliche nicht zur Kasse gebeten?


    Was hat denn Apple dazu gesagt? Die hast Du ja ganz sicher zuerst gefragt.

    Antwort schreiben
  • ohmotzky 09:01 | 26.07.2012

    Apple stoppt Hack

    Erst in der nächsten Version von iOS möchte Apple einen permanenten und nicht umgehbaren Bugfix zur Verfügung stellen. Der für den Hack verantwortliche Alexey Borodin........

    Typisch Apple vermutlich verdienen die zu wenig an In-App-Käufe.
    Und warum wird der verantwortliche nicht zur Kasse gebeten?

    Antwort schreiben
1530323