1252840

Unterschrift mit digitaler Tinte

20.02.2007 | 10:56 Uhr |

Wacoms Signaturtablett wird als Prototyp auf der CeBIT vorgestellt.

Wacom präsentiert auf der CeBIT den Prototypen eines LCD-Signaturtabletts. Das Eingabegerät digitalisiert handgeschriebene Unterschriften direkt während der Eingabe auf einem LC-Display und ist speziell auf die Anforderungen einer beweiskräftigen Authentifizierung von Unterschriften zugeschnitten. Das Herzstück des Tabletts bildet ein kompaktes Reflective-Display mit einer Bildschirmdiagonalen von fünf Zoll. Der Nutzer unterschreibt mit einem kabel- und batterielosen Stift direkt auf dem Display, das über eine VGA-Auflösung von 640 x 480 Pixel verfügt.

Der „Digitalisierer" erstellt während des Schreibens anhand der individuellen Schreibgeschwindigkeit und des auf den Stift ausgeübten Drucks ein biometrisches Unterschriften-Profil. Er ist in der Lage, bis zu 512 verschiedene Druckstufen zu erkennen. Die XY-Koordinaten werden mit einer Leseauflösung von 2.540 lpi (Lines per Inch) erfasst. Darüber hinaus helfen Schreibrhythmus und -geschwindigkeit dabei, den individuellen Charakter der Unterschrift zu ermitteln. Die erfassten Unterschriften sind daher eindeutig mit dem Unterzeichner verbunden und Fälschungen laut Hersteller so gut wie unmöglich.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1252840