239329

Unternehmensberater glaubt an Rundumerneuerung der Leopard-Benutzeroberfläche

15.05.2007 | 11:01 Uhr |

Der "Blackfriars"-Unternehmensberater Carl D. Howe wundert sich über die Presse, die Apples Erklärung für die Verschiebung des Start-Termins für Mac OS X 10.5 Leopard auf Oktober hingenommen hat, ohne mit der Wimper zu zucken.

Apple hatte erklärt, dass zu viele Entwickler des OS-X-Teams mit dem iPhone beschäftigt seien. Howe glaubt eher , dass es sich bei Leopard um eine größere Neuerung handelt, als bisher abzusehen ist: Die Grafik-Hardware-Beschleunigung Core Animation könnte für eine vollkommen neue Benutzeroberfläche sorgen, die eine ganz andere Herangehensweise bei der Entwicklung von Programmen erfordern würde.

Nach der Präsentation weiterer Leopard-Features zur Worldwide Developers Conference (WWDC) im Juni bräuchten Entwickler einige Monate, um sich diese Methode rechtzeitig für die Leopard-Veröffentlichung anzueignen. Ob Howe Recht behält, wird sich nächsten Monat zeigen. ( Macwelt /hal)

0 Kommentare zu diesem Artikel
239329