1603271

Das sind die inneren Werte der Wii U

12.10.2012 | 05:59 Uhr |

Die Ingenieure von Nintendo sprechen erstmals ausführlich über die Hardware, die die neue Spielkonsole Wii U antreibt.

Bei Nintendo ist es quasi Tradition, dass sich Firmenchef Satoru Iwata ab und zu mit seinen Angestellten auf ein Pläuschchen trifft und diese "Gespräche" dann als " Iwata Asks " veröffentlicht. Diesmal hat er sich etwas genauer mit den Ingenieuren der kommenden Spielkonsole Wii U unterhalten und dabei auch einige Details zum Innenleben des Wii-Nachfolgers preisgegeben.

So geht aus dem Gespräch beispielsweise hervor, dass die stark geschrumpfte GPU und CPU nun auf einem gemeinsamen Modul sitzen und so für weniger Hitzeprobleme sorgen. Noch nicht offiziell bestätigten Informationen zufolge soll die CPU der Wii U ein Power-PC mit drei Kernen von IBM sein; die Grafikkarte stamme angeblich von AMD, sei eine Spezialanfertigung und basiere auf der HD-7000-Reihe.

Bereits ganz offiziell bestätigt ist dagegen der Arbeitsspeicher, der mit 2 GB eher durchschnittlich ausfällt. Knapp die Hälfte davon steht
für Spiele zur Verfügung, die andere Hälfte für das System. Die neuen Spieledisks der Wii U fassen rund 25 GB an Daten, Spiele können von der Wii U in 720p und 1080p dargestellt werden.

Nach aktuellem Stand erscheint die Wii U in Deutschland am 30. November 2012 . Sie erscheint zudem in zwei Ausführungen: Im weißen Basic-Pack mit 8 GB Festplatte für 299,99 Euro und in der schwarzen Premium-Edition mit 32 GB Festplatte für 349,99 Euro.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1603271