57138

Stromspar-PC Teo-X mit Ubuntu ausgestattet

11.02.2008 | 15:31 Uhr |

Die Firma Christmann Informationstechnik stellt zur Cebit 2008 den Mini-PC Teo-X vor. Dabei handelt es sich um einen ein Mini-Computer, der durch seinen niedrigen Stromverbrauch umwelt- und kostenbewusste Käufer ansprechen soll. Standardmäßig ist Ubuntu Linux vorinstalliert.

Die Firma Christmann Informationstechnik dürfte einem größeren PC-Anwenderkreis durch den "Manuscriptum-Rechner Nr.1" bekannt sein, der durch das Versandhaus Manufactum vertrieben wird . Das Unternehmen stellt aber auch unter eigenem Namen Rechner und Server her, unter anderem die so genannte Teo-Serie , die sich durch besonders niedrigen Stromverbrauch und überschaubare Wartungskosten auszeichnen soll. In dieser Serie erscheint zur CeBIT der Teo-X (das Teo steht für Thin Economic Office, das X für "eXtandable").

Der Mini-PC Teo-X basic soll sich gleichermaßen als energieeffiziente und flexible Plattform für Office, Internet und Unternehmensprojekte eignen.

Teo-X basic ist ein Mini-Computer (190 x 190 x 125 mm), den es abhängig von der Ausstattung ab 299 Euro zu kaufen gibt. Für diesen Preis bekommt man den Teo-X mit Intel Celeron mobile-1,20GHz-Prozessor, 512 MB DDR-2 RAM, 80-GB-S-ATA Festplatte, PCI-Steckplatz, Netzwerkchip, DVD-ROM-Laufwerk und Onboard-Grafikchip. Mit DVD-Brenner kostet die Basic-Variante 349 Euro.

Um diesen Preis zu erreichen, kommt ein Lizenzkosten-freies Betriebssystem zum Einsatz: Ubuntu-Linux inklusive Gnome, Open Office, Acrobat Reader und Firefox komplett vorkonfiguriert. Wer bereit ist, mindestens 300 Euro mehr zu bezahlen, bekommt zu Preisen ab 599 Euro auch einen deutlich leistungsfähigeren Teo-X Power mit Intel Core 2 Duo T7250 2-GHz-CPU, 6x USB, 1 GB DDR-2 RAM, 160-GB-S-ATA-Festplatte, DVD-RW-Laufwerk, PCI-Steckplatz, mini PCI-Steckplatz, 2 x SATA, 10/100/1000 MBit/s-Netzwerkkarte.

Sowohl die Basic- als auch die Power-Variante sollen unter Volllast weniger als 50 Watt benötigen. Wählt man statt der Festplatte den optional erhältlichen Flashspeicher, so sinkt der Strombedarf noch weiter.

Alternativ bietet der Hersteller auch Windows XP und Vista als vorinstallierte Betriebssysteme an. Das Gehäuse wird in Matt-Schwarz, Glänzend-Weiß, Türkis, Hellblau und Hellrosa (für den etwas anderen Geschmack) angeboten. Beide Systeme werden ab 17. März ausgeliefert.

Auf der Cebit wird täglich um 17 Uhr ein Teo-X verlost. Die Firma Christmann ist auf dem Gemeinschaftsstand des Landes Niedersachsen vertreten: Halle 6, Stand A38/1 .

Tipp: Wenn es Ihnen vor allem um den Stromverbrauch geht, so sollten Sie vor einer Neuanschaffung immer die Gesamtstromkosten eines vollständigen Desktop-PC-Arbeitsplatzes (also mit dem Stromverbrauch von PC, Flachbildschirm (Röhrenmonitore brauchen generell mehr Strom als TFTs) und anderen Erweiterungen) analysieren. In vielen Fällen rechnet sich nämlich als Alternative zu einer Kombination aus Stromspar-PC und TFT der Kauf eines Notebooks, das zumeist noch weniger Strom verbraucht.

0 Kommentare zu diesem Artikel
57138