23266

Outdoor-Notebook für extreme Verhältnisse

29.01.2009 | 13:09 Uhr |

Die neuen Toughbooks von Panasonic widerstehen Regen, Schlamm und extremer Kälte.

Der Elektronikhersteller Panasonic hat angekündigt, ab Februar die neueste Generation seines Outdoor-Notebooks "Toughbook" auszuliefern. Die Modelle CF-19 und CF-30 sind äußerst robuste Geräte, die speziell für den Einsatz unter fordernden Umweltbedingungen konstruiert wurden. Sie sind schlamm- sowie stoßunempfindlich und funktionieren auch bei sehr hohen oder niedrigen Temperaturen. Im Vergleich zu den Vorgängermodellen haben die Techniker an einigen Stellen Nachbesserungen durchgeführt. So wird der Touchscreen nun durch LEDs beleuchtet, wodurch das Display einerseits besser ausgeleuchtet, aber auch stromsparender sein soll.

Die Toughbooks verfügen über ein Magnesium-Gehäuse, das sicherstellt, dass das Gerät selbst einen Sturz aus 90 Zentimeter Höhe im eingeschalteten Zustand mit aufgeklapptem Bildschirm unbeschadet überlebt. "Alle Schnittstellen und Öffnungen sind mit Dichtlippen geschützt, damit weder Wasser noch Sand, Staub und Schlamm in das Innere des Notebooks gelangen kann", erläutert Panasonic-Sprecher Philipp Breitenecker. Die Rechner sind damit völlig abgedichtet gegenüber Umwelteinflüssen. Als primäre Zielgruppe für die Produkte nennt Breitenecker Unternehmen, deren Mitarbeiter ausschließlich im Freien arbeiten, beispielsweise die Pannenfahrer von Autofahrerclubs, Servicetechniker für Mobilfunkmasten oder Mitarbeiter von Tiefkühlfirmen.

In beiden überarbeiteten Toughbook-Modellen arbeitet ein Core-2-Duo-Prozessor. Beim 10,4-Zoll-Notebook CF-19 ist dieser mit 1,2 Gigahertz getaktet, während das 13,3-Zoll-Gerät CF-30 über die Version mit 1,6 Gigahertz Taktfrequenz verfügt. Die Festplatte ist mit einer speziellen Aluminium-Ummantelung und einem 32 Millimeter dicken Spezialschaumstoff vor strapazierenden Außenbedingungen wie extremer Kälte, Hitze, Staub, Feuchtigkeit sowie vor starken Erschütterungen geschützt. Die Festplatten werden mit bis zu 160 Gigabyte Speicherkapazität ausgeliefert und als Hauptspeicher stehen mindestens zwei Gigabyte zur Verfügung. Datenverbindung baut der robuste Laptop über das Mobilfunknetz auf.

Die Batterielaufzeit wird von Panasonic mit neun Stunden angegeben, somit ist der Arbeitstag im Freien ohne verfügbare Steckdose möglich. Das Modell CF-19 wurde zudem auch als Tablet-PC umgesetzt. Das TFT-Touchdisplay kann um 180 Grad gedreht und über die Tastatur geklappt werden. Die Dateneingabe funktioniert sowohl per Stift als auch mit dem Finger, was vor allem bei Arbeiten unterwegs praktisch ist. Ab Februar sollen die Panasonic-Geräte auch hierzulande zu einem Preis ab rund 4.000 Euro verfügbar sein. (pte/jp)

0 Kommentare zu diesem Artikel
23266