Universal-Player

Cyberlink PowerDVD 12 Ultra ist ab sofort erhältlich

Dienstag den 31.01.2012 um 16:26 Uhr

von Panagiotis Kolokythas

PowerDVD 12 ist erschienen
Vergrößern PowerDVD 12 ist erschienen
Cyberlink hat am Dienstag PowerDVD 12 vorgestellt. Die neue Version der PC-Software für Medienwiedergabe hat einige Neuerungen und Verbesserungen zu bieten.
Cyberlink PowerDVD 12 ist ab sofort erhältlich und bietet die Möglichkeit, Multimedia-Inhalte auf jedem Gerät zu streamen, zu speichern und zu teilen. Dazu werden zeitgleich mit der Software auch die Apps PowerDVD Mobile V.4 und PowerDVD Remote V.2. für mobile Geräte mit Android und iOS veröffentlicht. Die verbesserte TrueTheater-Technologie sorgt für die Darstellung aller Inhalte in bestmöglicher HD- und 3D-Qualität.

PowerDVD 12 enthält laut Angaben von Cyberlink über 30 neue Funktionen und die Anzahl der unterstützen Medienformate wurde erhöht. Neu hinzu kommt beispielsweise die Möglichkeit, Inhalte der Mediengalerien automatisch mit Android-Geräten zu synchronisieren. Außerdem ist nun möglich, Blu-Ray-Filme von 2D zu 3D zu konvertieren.

Käufer von PowerDVD 12 Ultra erhalten gratis die beiden Apps PowerDVD Mobile und PowerDVD Remote. Mit PowerDVD Mobile können drahtlos vom PC Multimedia-Inhalte auf das Smartphone oder den Tablet-PC gestreamt werden. Mit PowerDVD Remote verwandeln Sie das Smartphone oder den Tablet-PC zu einer Fernbedienung für PowerDVD 12. Beide Apps sind sowohl für iOS (iPhone, iPad) als auch für Android-Geräte erhältlich.

Die wichtigsten Funktionen von PowerDVD 12 Ultra

* Blu-ray, 3D, DVD und alle HD Medien abspielen: Wiedergabe von Blu-ray, DVDs, Videos und auch Fotos, mit optimierter CPU/GPU Hardware Beschleunigung; das neue Instant Seek erlaubt es, nach bestimmten Filmszenen in Blu-ray oder DVD-Filme zu suchen.

* Alle Medien zu HD & 3D verändern mit TrueTheater Technologie: Premium TrueTheater Verbesserungen verwandeln DVD Filme in HD-Qualität, 2D-Filme und Fotos in 3D und Blu-ray Filme zu 3D.

* PowerDVD 12 Ultra bietet zahlreiche verbesserte Funktionen für Flexibilität bei der Suche nach Medien, zum Beispiel Smart Media Library, Instant Seek, Instant Zoom, Instant View und Instant Scale.

* Mediengalerie mit tragbaren Geräten synchronisieren: Smart Sync erlaubt es Nutzern, Regeln aufzustellen für die Synchronisation der PowerDVD Medienbibliothek zu Android Geräten; außerdem wird PowerDVD 12 automatisch das beste Videoformat für das Mobilgerät auswählen.

*  Social Media – verbessert: YouTube-Videos und Facebook- oder Flickr- Fotos und Diashows aus PowerDVD heraus ansehen oder TrueTheater- Verbesserungen auf die Medien anwenden.

Cyberlink PowerDVD 12 ist ab sofort im Cyberlink-Online-Shop in unterschiedlichen Varianten erhältlich: PowerDVD 12 Standard für 34,99 Euro, PowerDVD 12 Pro für 69,99 Euro und PowerDVD 12 Ultra für 99 Euro. Upgrades von vorherigen PowerDVD-Versionen sind ab 44,99 Euro erhältlich. Vor dem Kauf kann eine kostenlose Demo-Version ausprobiert werden.

Besitzer von PowerDVD 12 Ultra erhalten die mobilen Apps gratis. Alle Besitzer einer anderen PowerDVD-12-Version können die Apps für 17,99 Euro (PowerDVD Mobile V.4) beziehungsweise 3,99 Euro (PowerDVD Remote V.2).

Dienstag den 31.01.2012 um 16:26 Uhr

von Panagiotis Kolokythas

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (3)
  • consulting 13:58 | 01.02.2012

    Limits

    Cyberlink wird es sich nicht antun, gegen international
    geltende Auflagen zu verstossen. Denn das DRM ist
    keine Seifenblase, sondern greift immer mehr sogar
    in die Intelligenz von Hardware ein.
    Ist so.
    Wäre es anders, gäbe es über das Internet
    nur noch Raubzüge.

    Andererseits sind die Hersteller von "Content" nicht
    gerade besonders helle, wenn es um die lukrative
    Erschliessung von Märkten geht.
    "Zahle oder verzichte" ist nicht die Lösung,
    angemessen und zeitgemäss noch nicht die Regel.

    Antwort schreiben
  • Sele 13:18 | 01.02.2012

    Sicher ein interessantes Programm. Wenn die Entwickler bei dieser Version auch endlich das Abspielen von auf Festplatte gespeicherten BluRay-Strukturen erlauben, könnte ich mich glatt damit anfreunden. Bisher war das ja wegen des Generalverdachts einer Raubkopie nicht möglich, weshalb ich meine selbst erstellten BluRay vor dem Brennen nicht auf Qualität und Funktionalität prüfen konnte (zum Glück gibt's da ja noch Total Media Theater).

    Antwort schreiben
  • consulting 13:07 | 01.02.2012

    Unglaublich

    Als langjähriger PowerDVD-Anwender hätte ich nicht gedacht, dass so viel noch an Verbesserungen bzw. Erweiterungen realisiert werden mochte.
    Zweifellos hat auch die Smartphone-Welle Cyberlink herausgefordert.

    Doch herausragend ist Cyberlinks Anstrengung, das GPU-Rendern für die jetzt aktuellen Grafiklösungen zu erschliessen... - insbesondere auch Quicksync bei den INTEL-Grafikeinheiten. Das wiederum macht Notebooks mit bestimmten i-CPUs besonders interessant. Sogar für die Videoschnitt-Bearbeitung mit PowerDirector.
    Das lässt beispielsweise MAGIX sehr alt aussehen.

    Antwort schreiben
1319917