1254618

Universal: Gegenwind für Apples iTunes

17.10.2007 | 13:04 Uhr |

Der Musik-Publisher Universal Music plant in Kooperation mit anderen Labels ein eigenes Musik-Downloadportal.

Apples erfolgreicher Online-Musikshop iTunes erhält möglicherweise bald starke Konkurrenz: Laut einem Bericht der Business Week plant Musikpublisher Universal Music derzeit den Start eines eigenen Download-Portals und will dazu mit anderen Labels kooperieren. Laut Universal-CEO Doug Morris sei man um die Unterstützung von Sony BMG bemüht, zudem werden Verhandlungen mit der Warner Music Group geführt.

Grund für den Start eines Universal-Musikportals sind offenbar die unflexiblen Bedingungen, die Apple für den Vertrieb von Titeln über iTunes vorsieht. Während Apple alle Musikstücke für denselben Preis anbietet, wollen Musikpublisher ihre Titel zu unterschiedlichen Preisen beispielsweise abhängig vom Alter der Lieder offerieren. Zudem sei laut Vivendi-Chef Jean-Bernard Lévy die Ertragssituation bei iTunes für die Musikindustrie unzureichend, da Apple einen großen Anteil an den Verkaufserlösen für sich beanspruche. In welchem Format und mit welchem Kopierschutz Universal Musiktitel anbieten will, steht noch nicht fest. Einen Starttermin ließ das Unternehmen ebenfalls offen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1254618