191094

United Internet will ins Glasfasernetz der Telekom einsteigen

United Internet will sich an dem Aufbau des neuen Glasfasernetzes der Deutschen Telekom beteiligen. 500 Millionen Euro wäre dem Unternehmen der Einstieg wert.

Der Internetdienstleister United Internet will sich mit bis zu 500 Millionen Euro an dem Aufbau des neuen Glasfasernetzes durch die Deutsche Telekom beteiligen. Wie Vorstandschef Ralph Dommermuth der "Börsen-Zeitung" (Freitagausgabe) sagte, ist United Internet sehr an dem geplanten VDSL-Hochgeschwindigkeitsnetz interessiert. Die Telekom will die neuen Kabel bis Mitte 2007 in 50 deutschen Großstädten verlegen lassen und dafür drei Milliarden Euro ausgeben.

Im Hinblick auf die Beteiligungshöhe verwies Dommermuth auf den aktuellen 17,5-prozentigen Marktanteil seines Unternehmens im DSL-Geschäft. Auf dieser Basis käme auf United Internet bei drei Milliarden Euro Gesamtinvestitionen ein Anteil von 500 Millionen zu. "Ja, davor hätte ich keine Angst", sagte Dommermuth. Man müsse das im Verhältnis sehen. United Internet werde allein in diesem Jahr für rund 400 Millionen Euro Vorleistungen einkaufen.

Der "Börsen-Zeitung" zufolge will sich die Telekom in dieser Angelegenheit noch nicht festlegen. Bis ein formales Angebot vorliege, müsse man sich mit der Bewertung zurückhalten, sagte ein Sprecher des Bonner Konzerns. Unklar ist bisher, ob die Telekom die erwünschte Ausnahmeregelung erhält und das Netz vorerst nicht der Konkurrenz öffnen muss. Als Voraussetzung für die Investition hatte die Telekom gefordert, das Netz der Aufsicht durch die Bundesnetzagentur zu entziehen. Während sich Union und SPD im Koalitionsvertrag für derartige Anreize ausgesprochen haben, hat die EU-Kommission Bedenken geäußert.

EU-Kommission: Telekom muss Glasfasernetz öffnen (PC-WELT Online, 23.12.2005)

Glasfasernetz: Wissenschaftler gegen neues Monopol der Telekom (PC-WELT Online, 23.12.2005)

0 Kommentare zu diesem Artikel
191094