75938

Unisys: Witzige Entschuldigung für Probleme des Computer-Zeitalters

20.06.2001 | 16:15 Uhr |

Anlässlich des 50. Geburtstags von UNIVAC I, dem ersten kommerziellen Seriencomputer der Welt, hat Unisys eine witzige Presseerklärung veröffentlicht. Darin entschuldigt sich Unisys für alle Probleme, die durch den Computer für die Menschen aufgetreten sind. Was für Probleme das sind? Lesen Sie die Erklärung.

Anlässlich des 50. Geburtstags von UNIVAC I, dem ersten kommerziellen Seriencomputer der Welt, hat Unisys eine witzige Presseerklärung veröffentlicht. Darin entschuldigt sich Unisys für alle Probleme, die durch den Computer für die Menschen aufgetreten sind. Unisys war bei der Herstellung von UNIVAC maßgeblich beteiligt.

"Die vielen Vorteile des Computer-Zeitalters werden auch durch viele ärgerliche Augenblicke begleitet, die vor 50 Jahren noch unvorstellbar waren", so Leo Daiuto, Vizepräsident von Unisys.

Unisys sehe sich als eine der Firmen, die vor 50 Jahren maßgeblich für den Übergang in das Computer-Zeitalter verantwortlich war, dazu verpflichtet, sich für alle Unannehmlichkeiten die durch Computer verursacht werden zu entschuldigen, so Daiuo weiter.

So entschuldigt Unisys unter anderem:

* dass man nicht mal fünf Minuten an einem Rechner arbeiten kann, ohne das man eine Spaß-Mail erhält.

* dass, falls mal bei einem Computer Probleme auftauchen, diese nicht mehr von intelligenten und hilfsbereiten Männern mit Werkzeug gelöst werden können.

* dass es nicht mehr nötig ist, in Shopping-Zentren einkaufen zu gehen, da man alles was es gibt, auch online bestellen kann.

* dass die alte Tradition vorbei ist, zum Frühstück zu einer Tasse Kaffe die Zeitung zu lesen, weil während der Kaffee noch heiß ist, die Nachrichten in der Zeitung schon (k)alt sind.

* dass das Internet einem Zwölfjährigen die Möglichkeit bietet, mehr über Sie herauszufinden, als Sie selbst über sich wissen.

* dass Dienstreisen zur Fortbildung der Vergangenheit angehören, da auch alles am Computer gelernt werden kann.

* dass der Rechner fünf Minuten lang neu booten muss wenn er abstürzt während Sie eine kurze Nachricht schreiben wollen - was nur drei Minuten gedauert hätte.

* für all die Termine, die Sie Montag morgens verpassen, weil die Erinnerungs-Mail an Ihren Laptop erst am Sonntag abend gesendet wurde.

* dass es die Steuerbehörden einfacher haben, Diskrepanzen in Ihrer Steuererkläung aufzuspüren.

* für all die Theater-Karten die man vor Ort nicht mehr kaufen kann, weil alle Sitze schon online gebucht wurden.

Insgesamt umfasst die offizielle Entschuldigung (Englisch) noch einige Punkte mehr, die Sie sich einmal in einer ruhigen Minute zu Gemüte führen sollten.Vielleicht gerade dann, wenn Sie sich mal wieder über Ihren Rechenknecht aufgeregt haben.

Das Ganze sollten Sie nicht zu ernst nehmen, aber immerhin verspricht der Vizepräsident von Unisys, dass "wir die Entwicklung der Computer-Technologien weiter vorantreiben werden und dies - so hoffen wir - ohne die ganzen negativen Begleiterscheinungen".

Rechenmaschine "Z3" wird sechzig (PC-WELT Online, 11.05.2001)

0 Kommentare zu diesem Artikel
75938