69464

Ein iPhone für jeden Studenten gefordert

16.12.2008 | 14:43 Uhr |

Mit einem ungewöhnlichen Vorschlag möchte der Kölner Professor Andrè Bresges die Lehre modernisieren. Jeder Sudent soll kostenlos ein iPhone oder iPod Touch erhalten, um neue eLearning-Methoden stärker zu nutzen. Für die Universität wären das 45.000 iPhones.

Der Leiter des Instituts für Physik und Didaktik an der Uni Köln, Professor Andrè Bresges , möchte, dass jeder Studienanfänger mit einem iPhone oder iPod Touch ausgestattet wird. "Für die Hochschule könnte das iPhone ein phantastisches Gerät sein. Die Einsatzmöglichkeiten für das Studium sind nahezu unbegrenzt", sagte Bresges auf der iPhone Developer Conference in München.

Bresges verweist auf die Abilene Christian University (ACU) im US-Bundesstaat Texas, dort bekommt jeder Erstsemester ein iPhone oder einen iPod Touch. An der Uni sei der Einsatz von Podcasting und eBooks als Lehrmittel bereits selbstverständlich. "Die Dozenten haben mit dem iPhone Zugang zu einem neuen mobilen 'Lehrraum', der überall verfügbar und mit allen Funktionen ausgestattet ist, während die Studierenden auf alle Campus-Dienste und Lernmaterialien zugreifen können - unabhängig von ihrem Aufenthaltsort", zitiert die Nachrichtenwebseite NeueNachricht.de den Universitätsprofessor.

Über die Finanzierung hat sich Bresges auch schon Gedanken gemacht. Aus den geschätzten 38 Millionen Euro, welche die Uni jährlich an Studiengebühren einnimmt, könne man einen Flatrate-Mobilfunkvertrag plus iPhone für jeden Studenten finanzieren.

powered by AreaMobile

0 Kommentare zu diesem Artikel
69464