63088

Ungetrübter Kinospaß durch spezielle Wandfarbe

15.04.2006 | 11:56 Uhr |

Die Zeiten der Klingelton-Orchester während eines Kinobesuchs sind gezählt! Eine spezielle Wandfarbe schirmt Handysignale ab und sorgt dafür, dass Filmfreunde nicht mehr gestört werden.

Diese Situation kennt jeder Kinogänger: Man ist in die Geschehnisse auf der Leinwand vertieft, als plötzlich ein Handy klingelt und so die Atmosphäre zerstört. Bei aktuellen Eintrittspreisen sind solche Störenfriede besonders ärgerlich. Abhilfe könnte eine spezielle Beschichtung der Kinowände schaffen, die ausgehende und eingehende Signale abblockt und die Mobiltelefone so quasi „außer Gefecht“ setzt.

Möglich wird dies durch den Einsatz von so genannten Nanotubes . Dies sind besonders strukturierte Kohlenstoff-Verbindungen, die derzeit weltweit sowohl experimentell als auch theoretisch untersucht werden. Großes Potential sehen Forscher als Wasserstoffspeicher, in neuartigen Flachdisplays oder bei der Entwicklung der Nanoelektronik. Eine besondere Art dieser Nanotubes wird nicht industriell gefertigt, sondern findet sich innerhalb eines bestimmten Minerals. Die NaturalNano Inc. kann diese aluminium-verwandten Mineralien so verändern, dass sie Funksignale schwächen oder ganz abblocken können.

Erste Versuche, bei denen eine mit Nanotubes angereicherte Sprühfarbe verwendet wurde, bestätigten dessen Ruhe bringende Fähigkeit. So kann man mit dieser gänzlich passiven Technologie auf illegale Störsignale verzichten. Letztere wirken sich auf alle in der Umgebung befindlichen Geräte wie z.B. Herzschrittmacher aus. Durch eine zusätzlich erworbene Lizenz kann NaturalNano den abschirmenden Prozess sogar steuern. Die von AMBIT gekaufte Technologie erlaubt es nämlich, Signale mit Hilfe einer Innenantenne trotz Wandabschirmung aufzufangen und nach außen weiterzuleiten. So kann der Kinobetreiber das Telefonieren z.B. in den Film-Pausen erlauben.

0 Kommentare zu diesem Artikel
63088