125958

Gratis-Tool verpasst Google Chrome einen Maulkorb

08.09.2008 | 14:15 Uhr |

Google hat in Google Chrome eine nervige Plapperfunktion integriert, über die sich jeder Chrome-Nutzer identifizieren lässt. Ein deutsches Unternehmen hat mit Unchrome ein Gegenmittel zum Download freigegeben.

Google Chrome hat Datenschützer bereits kurz nach der Veröffentlichung auf den Plan gerufen . Einer der Kritikpunkte an Chrome: Jede Version von Chrome, ist eindeutig über eine Nummer identifizierbar. So heißt es in einer Passage in den Datenschutzbestimmungen für Google Chrome :

Ihre Kopie von Google Chrome enthält mindestens eine eindeutige Anwendungsnummer. Diese Nummern und Informationen zur Installation des Browsers (z. B. Versionsnummer, Sprache) werden bei der erstmaligen Installation und Verwendung der Anwendung und bei der automatischen Update-Prüfung von Google Chrome an Google gesendet. Falls Sie Nutzungsstatistiken und Ausfallberichte an Google senden, werden uns diese Informationen sowie eine eindeutige Anwendungsnummer vom Browser übermittelt. Ausfallberichte enthalten Informationen aus Dateien, Anwendungen und Diensten, die zum Zeitpunkt eines Problems ausgeführt wurden. Mithilfe von Ausfallberichten können Browserprobleme diagnostiziert und behoben werden.

Im Klartext bedeutet dies: Google könnte das Surf-Verhalten von jedem Chrome-Nutzer verfolgen und damit Surfprofile erstellen. Standardmäßig sendet jeder Chrome-Nutzer auch Nutzungsstatistiken und Absturzberichte an Google. Wer dies nicht wünscht, der kann diese Funktion unter "Optionen, Details, Allgemein" abschalten, indem er das Häkchen bei "Helfen Sie, Google Chrome zu verbessern, indem Sie automatisch Nutzungsstatistiken und Absturzberichte an Google senden."

Die deutsche Software-Schmiede Abelssoft sagt der Plapperfunktion von Google Chrome den Kampf an. Sie hat das Gratis-Tool UnChrome bereitgestellt. UnChrome muss nicht installiert werden. Nach dem Aufruf stellt das Tool fest, ob Google Chrome installiert ist. Über einen Klick auf "Eindeutige ID jetzt entfernen", wird aus Chrome die eindeutige Indentifizierungsnummer entfernt. UnChrome ersetzt die Ziffern der ID durch Nullen, wodurch der Anwender nicht mehr identifizierbar ist.

Download: UnChrome 1.0

Browser-Special: 12 coole Tipps zu Google Chrome

Test: Google Chrome - alle Details, Tests und Download

0 Kommentare zu diesem Artikel
125958