Umfrange

45 Prozent der iPad-Besitzer mit iPad-4-Ankündigung unzufrieden

Donnerstag den 25.10.2012 um 18:03 Uhr

von Michael Söldner

© apple.com
Die unerwartete Enthüllung der vierten iPad-Generation kam bei einem großen Teil der Apple-Kundschaft nicht gut an.
Eine Umfrage von Toluna QuickSurveys offenbart, dass viele iPad-Käufer über die schnelle Ankündigung eines Nachfolgegeräts verärgert sind. Das nur sieben Monate nach dem iPad 3 enthüllte Tablet würde den Vorgänger nun unerwartet veraltet wirken lassen.

Die Hälfte der befragten 2.000 iPad-3-Besitzer gab an, dass sie mit dem baldigen Launch des iPad 4 unzufrieden wäre. Bei den Käufern eines iPad 2 bzw. des ersten iPad fällt dieser Anteil mit 45 Prozent und 40 ebenfalls hoch aus. Daneben hält jeder vierte Teilnehmer den Verzicht auf Google Maps in iOS 6 für eine Fehlentscheidung, die das Image des Unternehmens befleckt.

Gleichzeitig wurde in der Umfrage jedoch auch deutlich, dass viele Nutzer die Anschaffung eines iPad Mini erwägen würden: 15 Prozent wollen sich definitiv ein kleines iPad anschaffen, 32 Prozent möchten sich das Gerät wahrscheinlich kaufen. Als Weihnachtsgeschenk soll das geschrumpfte Tablet bei 21 Prozent der Befragten dienen.

Video: iPad Mini, iPad 4. Generation & neue Macs
Video: iPad Mini, iPad 4. Generation & neue Macs

Donnerstag den 25.10.2012 um 18:03 Uhr

von Michael Söldner

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1614150