Umfrage

iPhone-Besitzer haben weniger Geld als Blackberry-Besitzer

Montag den 04.04.2011 um 16:01 Uhr

von Panagiotis Kolokythas

Einer britischen Studie zufolge haben Besitzer eines iPhone weniger Geld als Besitzer eines Blackberry.
Die britische Daily Mail berichtet von einer neuen YouGov-Umfrage, laut derer jeder fünfte iPhone-Besitzer ein überzogenes Konto besitzt. Der Anteil liege doppelt so hoch wie im nationalen Durchschnitt, so die Zeitung. Dagegen gaben nur jeweils um die Hälfte der Besitzer eines Blackberry- und Android-Geräts an, eine Konto zu besitzen, das in die roten Zahlen gerutscht ist.

Die Umfrage ergab außerdem, dass 10 Prozent der Blackberry-Besitzer ein Jahreseinkommen von über 50.000 britischen Pfund (56,700 Euro) zu erhalten. Bei den iPhone-Besitzern erreichen dagegen nur 5 Prozent ein solches Jahreseinkommen. Knapp die Hälfte der iPhone-Besitzer verdient dagegen im Jahr rund 20.000 britische Pfund (23.000 Euro), während bei den Blackberry-Besitzern der Anteil bei 38 Prozent und bei den Android-Besitzern bei 27 Prozent liegt. So jedenfalls die Umfrage. In Großbritannien gehören Android-Geräte derzeit mit 28 Prozent zu den beliebtesten Geräten, während das iPhone auf einen Marktanteil von 26 Prozent kommt.

Bleibt die Anmerkung des Verfassers, das solchen Umfragen in der Regel keine große Bedeutung zugemessen werden sollte. Und das würde er auch dann schreiben, wenn er kein iPhone besitzen würde. Und dann vielleicht noch ein Hinweis auf eine britische Umfrage vor einem Jahr, laut der iPhone-Besitzer besser bei dem anderen Geschlecht ankommen.

Montag den 04.04.2011 um 16:01 Uhr

von Panagiotis Kolokythas

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (6)
  • EBehrmann 01:48 | 05.04.2011

    Na, die Geigerzähler.

    Antwort schreiben
  • Scasi 00:07 | 05.04.2011

    und was von beiden ist sinnloser?

    [COLOR="Silver"]btw: was haste denn schon wieder geraucht? [/COLOR]

    Antwort schreiben
  • deoroller 00:01 | 05.04.2011

    Eine funktionierende Geigerzähler-App wäre eine Lösung gegen den Mangel an verfügbaren Messgeräten.

    Antwort schreiben
  • magiceye04 23:59 | 04.04.2011

    Genau! Nicht als, sondern wie! :wegmuss:

    Das Eier-Fon ist halt ein Statussymbol, Blackberry was für Leute, die damit arbeiten wollen/müssen. Da brauch ich keine Studie, das ergibt sich doch von selbst.

    Antwort schreiben
  • Scasi 23:54 | 04.04.2011

    ich würde drauf wetten, dass Dein "als" ein "wie" sein müsste!

    aber dieser Post (damit meine ich meinen) ist genauso sinnlos wie die plöhde Studie und die Zahlen, die dabei rausgekommen sind - gibt wirklich wichtigeres und ernstere Probleme auf diesem Planeten ...

    Antwort schreiben
819896