233209

Twitter-Community will iPad nicht kaufen

07.02.2010 | 15:21 Uhr |

Zwar ist ein Großteil der Twitter-Community dem neu vorgestellten iPad gegenüber positiv eingestellt. Die Zahl jener, die es auch käuflich erwerben wollen, ist jedoch gering.

Zu diesem Schluss kommt die Attensity Group , die mit dem Analysetool Attensity Analyze die Vorlieben der "Twitteristi" zum Thema iPad untersucht hat. Demnach wollen nur fünf Prozent ein iPad kaufen. Während sich vor der iPad-Ankündigung die Zahl der möglichen iPad-Käufer und der "iPad-Verweigerer" auf niedrigem Niveau etwa die Waage hielten, schnellte die Zahl der möglichen iPad-Käufer am 27. Januar - dem Tag der iPad-Ankündigung - auf fast 30 Prozent hoch. Doch schon einen Tag später konnten nur noch etwa fünf Prozent als potenzielle iPad-Käufer identifiziert werden. Dieser Wert nahm bis zum 31. Januar weiter ab und lag seit dem 29. Januar konstant unter der Zahl derer, die das iPad nicht kaufen wollten.

Vor der Ankündigung ließ sich das Stimmungsbild als eher positiv charakterisieren: 37 Prozent mochten das iPad, 30 Prozent mochten es nicht und 17 Prozent waren neutral eingestellt. Zwei Prozent offenbarten starke positive und 13 Prozent starke negative Gefühle bezüglich des iPads. Kurz nach der Ankündigung wurde das Stimmungsbild deutlich positiver: 63 Prozent mochten das iPad, 24 Prozent mochten es nicht und vier Prozent waren neutral. Acht Prozent zeigten starke positive und nur ein Prozent starke negative Gefühle bezüglich des iPads.

Auch nach vier Tagen änderte sich das Stimmungsbild kaum: 60 Prozent mochten das iPad, 25 Prozent mochten es nicht und vier Prozent waren neutral. neun Prozent zeigten stark positive und zwei Prozent stark negative Gefühle. Zusätzlich wurde untersucht, über welche Themen sich die User, die das iPad mögen, unterhielten: 48 Prozent über Applikationen, 38 Prozent über den Vergleich zum iPhone, acht Prozent über die Bildschirm-Qualität, vier Prozent über die Tastatur und zwei Prozent über die Rolle des iPads als möglicher "Killer" des Amazon Kindle.

Für diejenigen User, die sich dem iPad gegenüber negativ eingestellt zeigten, waren folgende Themen vorrangig: "Fehlender Adobe Flash Support" (41 Prozent), "Ich besitze bereits ein iPhone" (28 Prozent), "Ich liebe mein Kindle" (26 Prozent), "Batterie nicht austauschbar" (drei Prozent) und "keine Kamera" (drei Prozent).

Um die Meinung der Tweets zu analysieren, wurde eine Stichprobe unter 20.000 Twitter-Einträgen rund zwei Stunden vor der Ankündigung sowie eine weitere Stichprobe rund zwei Stunden nach der Präsentation des iPads vorgenommen. Vier Tage später wurden weitere 15.000 Tweets analysiert.

(pte)

0 Kommentare zu diesem Artikel
233209