241864

Umfrage: GreenIT hat Zukunft

06.07.2007 | 13:32 Uhr |

GreenIT ist offenbar mehr als ein schnelllebiger Trend der ITK. Die Mehrheit der Befragten aus einer Erhebung sieht darin einen nachhaltigen Ansatz.

GreenIT ist der Ansatz der ITK-Industrie, umweltschonende Hard- und Software zu entwickeln, die den Stromverbrauch reduziert. Der Dr. Haffa & Partner Expert Call belege, dass sich mehr als 75 Prozent der Befragten durch den Einsatz von GreenIT einen signifikanten Rückgang des weltweiten Stromverbrauchs versprechen.

Die angegebenen Gründe der rund 70 ausgewählten Mitglieder des Expertenpanels differieren allerdings stark. Ein gutes Drittel bewertet das Engagement der IT-Unternehmen als ehrlichen Versuch der Branche, aktiv etwas für den Umweltschutz zu tun. Für knapp 40 Prozent ist der Faktor Umweltschutz ein reiner, wenn auch positiver Nebeneffekt. Denn reduzierter Stromverbrauch bedeutet geringere Kosten und somit höheren Profit für die Unternehmen. Die Befragten waren allesamt Topentscheider und Meinungsmacher aus Wirtschaft, Medien und Wissenschaft, so Dr. Haffa.

Die Ergebnisse der Erhebung zeigen auch, dass GreenIT offenbar mehr als nur ein schnelllebiger Trend ist. Lediglich 20 Prozent der Befragten bewerten das Thema als Hype, der ebenso schnell verblasst, wie er erschienen ist. Unternehmen müssen sich demnach mit umweltschonender Computertechnik befassen und den Stromverbrauch ihres IT-Equipments reduzieren, um auch in Zukunft für den Wettbewerb gerüstet zu sein. So schreibt ein Panelmitglied: „Ich werde in Zukunft verstärkt darauf achten, IT-Equipment anzuschaffen, das einen möglichst geringen Stromverbrauch hat. Wenn ich überlege, was ein PC allein im Standby-Betrieb an Strom frisst, da lohnen sich sogar eventuell anfallende höhere Erstanschaffungskosten.“ (dsc)

Dieser Artikel stammt von tecchannel.de

0 Kommentare zu diesem Artikel
241864