35030

HP-Notebooks für harte Einsätze

19.08.2008 | 09:56 Uhr |

Hewlett Packard erweitert sein Portfolio um zwei besonders robuste Notebooks, die unabhängig vom Mobilfunkanbieter weltweit drahtlos auf das Internet zugreifen können.

Der Einsatz in großer Höhe oder Temperaturschwankungen sind kein Problem für das ultraportable EliteBook 2530p und den Tablet PC EliteBook 2730. Beide wurden nach Vorgaben des US-Militärs entwickelt, um den Elementen zu trotzen.

Zielgruppe der Laptops sind Business-Anwender. Empfindliche Bauteile wie die Festplatte oder das Display sind extra darauf ausgerichtet, Stürze zu überstehen, erklärt HP-Vizepräsident und Geschäftsführer Keith LeFebvre.

Dank des Qualcomm-Chips Gobi sollen Anwender mit den Notebooks unabhängig von Mobilfunkanbietern sein. Die Chip-Lösung ist zu allen Funkstandards weltweit kompatibel und erlaubt den drahtlosen Zugang zum Internet und die schnelle Datenübertragung via UMTS. Nutzer müssen lediglich die Firmware für den 3G-Funk anpassen. Der Chip unterstützt EV-DO (Evolution-Data Optimized) und das Übertragungsverfahren HSUPA (High-Speed Uplink Packet Access) für UMTS-Verbindungen. In den Vereinigten Staaten werden Anwender laut LeFebvre zwischen den Netzen von Verizon, Sprint und AT&T wechseln können. Je nach der genutzten Technologie wird auch das Roaming in weltweiten Netzen möglich sein.

Interessant für Business-Anwender ist die Visitenkarten-Funktion der Notebooks: Nachdem die Karte in einen Slot an der Notebook-Front geschoben wurde, schießt eine integrierte Kamera ein Foto. Eine spezielle Software liest alle wichtigen Informationen der Visitenkarte wie Name, Telefonnummer und Adresse ein und konvertiert sie ins Textformat. Anschließend können die Informationen in einer Adressdatenbank gespeichert werden.

Das 1,45 Kilogramm leichte EliteBook 2530p hat ein 12,1-Zoll-Display und kommt in den USA für rund 1500 US-Dollar auf den Markt. Der Tablet PC EliteBook 2730p ist mit einem 13,1-Zoll-Display ausgestattet, wiegt 3 Kilogramm und kostet 1670 US-Dollar.

Beide arbeiten mit Core-2-Duo-Prozessoren von Intel in der Low-Voltage- oder Ultra-Low-Voltage-Ausführung, unterstützen bis zu 8 Gigabyte Arbeitsspeicher sowie Wi-Fi und Bluetooth. Bei den Massenspeichern haben die Kunden die Wahl zwischen Festplatten oder Solid State Disks mit 80 Gigabyte Kapazität. Beide Notebooks kommen mit einem integrierten Intel-Grafikchipsatz.

Ausgeliefert werden die Notebooks mit Windows Vista, Nutzer haben jedoch die Möglichkeit zum Downgrade auf Windows XP. Laut HP werden die Laptops weltweit in den Handel kommen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
35030