16.11.2011, 19:01

Denise Bergert

Ultrabooks

HP Folio 13 macht MacBook Air Konkurrenz

©HP

HPs neues Ultrabook-Modell kann mit neun Stunden den Rekord für die längste Batterie-Laufzeit für sich beanspruchen.
Mit dem Folio 13 hat HP in dieser Woche ein hauseigenes Ultrabook-Modell vorgestellt, das Apples MacBook-Air-Geräten Konkurrenz machen könnte. Das 13,3-Zoll-System ist zwar minimal schwerer als die Apple-Modelle, punktet jedoch mit einer langen Batterie-Laufzeit. Mit neun Stunden hält das Folio 13 dabei knapp ein Fünftel länger durch, als vergleichbare MacBook-Air-Ausführungen. Fairerweise muss man hier jedoch anmerken, dass die Apple-Laufzeiten auf Tests basieren, während sich HP bei seinen Angaben auf theoretische Schätzungen bezieht.

Auch in puncto Design orientiert sich HP an der Konkurrenz. Das Folio 13 bietet eine Außenhülle aus gebürstetem Metall sowie eine beleuchtete Tastatur. Zur weiteren Ausstattung gehören Ethernet, ein HDMI-Ausgang, USB 3.0, ein Karten-Leser sowie ein optionaler TPM-Security-Chip. Das Folio 13 ist wahlweise mit einem 1,4 GHz Core i3 oder einem 1,6 GHz Core i5 Prozessor erhältlich.
Für den schlankeren Geldbeutel stehen außerdem noch weitere Hardware-Konfigurationen zur Auswahl. Für die nötige Rechenleistung sorgen vier GigaByte RAM. Multimedia-Inhalte können auf einem SSD-Laufwerk mit 128 GigaByte abgelegt werden. Der Startschuss für den Folio-13-Verkauf fällt in den USA voraussichtlich am 7. Dezember 2011 dort wird das Ultrabook ab 899 US-Dollar (umgerechnet rund 666 Euro) zu haben sein.
Diskutieren Sie mit anderen Lesern über dieses Thema:
1175071
Content Management by InterRed