1169901

Toshiba stellt neues Ultrabook Satellite Z830-10J vor

11.11.2011 | 13:31 Uhr |

„Kompromisslose Mobilität in edlem Design“ verspricht Toshiba mit seinem neuen Ultrabook. Informieren Sie sich hier über die Details des neuen Geräts.

Der japanische Technologie-Konzern Toshiba bringt nun sein eigenes Ultrabook mit dem Namen Satellite Z830-10J auf den Markt. Leicht, dünn, leistungsfähig und ausdauernd soll es sein, wie man es von einem Ultrabook erwartet. Trotz der schlanken Maße soll der Anwender keine Kompromisse eingehen müssen.

Die Spezifikationen des Toshiba Ultrabook Satellite Z830-10J

Im Inneren des Satellite verrichtet der Intel Core i5-2467M Prozessor mit jeweils 1,6 GHz pro Kern seine Dienste. Mit der "Intel Turbo Boost Technology" kann sich die CPU je nach Auslastung auf bis zu 2,30 GHz hochtakten. So soll den Anwender eine stets hohe Performance erwarten. Der Arbeitsspeicher beläuft sich auf 4 GB DDR-3. Der integrierte Grafikchip Intel HD Graphics 3000 sollte für Video- und Musikwiedergabe ausreichen. Gamer ziehen hier wohl leider den Kürzeren.

Das entspiegelte Display mit LED-Hintergrundbeleuchtung misst 13,3 Zoll (33,8 Zentimeter) in der Diagonale und soll in HD auflösen (maximal 1366 x 768 Pixel). Bei schlechten Lichtverhältnissen soll eine beleuchtete Tastatur das Tippen erleichtern, welche auch noch spritzwassergeschützt sein soll. Hier ist noch zu erwähnen, dass auch die Ziffern der Tasten selbst leuchten sollen.

Ultrabooks: Das sagt PC-Welt

Beim Satellite kommt eine 128 GB große SSD-Festplatte (Solid State Drive) zum Einsatz. Diese soll schnelle Zugriffszeiten garantieren und gleichzeitig den Energieverbrauch reduzieren. Dank der "Intel Rapid Start Technology" sollen schnelle Bootzeiten möglich sein. An Schnittstellen soll es trotz des Formfaktors nicht mangeln und so stehen an Anschlüssen einmal USB 3.0 , zwei Mal USB 2.0, ein Mulitkartenleser, ein VGA-Anschluss, ein HDMI-Anschluss und natürlich ein Netzwerkanschluss zur Verfügung. Für die drahtlose Konnektivität sollen Bluetooth 3.0 und WLAN a/b/g/n Adapter zur Verfügung stehen.

Solides Gehäuse dank Wabenstruktur

Das Gehäuse selbst soll nach Angaben von Toshiba aus leichtem Magnesium mit einer internen Wabenstruktur bestehen. Aufgrund der Struktur soll kein Durchbiegen des Ultrabooks möglich sein. Durch die Bauweise soll das Satellite nur 1,12 Kilogramm wiegen.

Im multimedialen Bereich bedient sich das Satellite integrierten Stereolautsprechern und der "Dolby Advanced Audio" Technik. Eine Webcam soll mit einer Auflösung von 1,3 Megapixel Videotelefonie ermöglichen. Für das Streamen von Videos, Fotos oder Filmen kommt der "Toshiba Media Controller" ins Spiel. Diese Software soll das Handling zwischen Fernseher, Projektor und anderen Notebooks vereinfachen. Bei der Organisation soll das Programm "Toshiba Lifespace" helfen welche es ermöglicht, individuelle Pinnwände zu erstellen um so seine wichtigsten Daten und Termine im Überblick zu behalten.

Der Hersteller gibt für das Satellite Z830 eine UVP von 1.099 Euro an. Erhältlich soll der MacBook Air-Konkurrent schon ab Ende November 2011 sein.

High-End-Notebooks: Warum teuer auch besser ist


0 Kommentare zu diesem Artikel
1169901