95460

Ultra-mobiler PC von Asus kommt im Oktober

28.09.2006 | 11:29 Uhr |

Der Mini-PC R2H von Asus soll 1000 Euro kosten. Er vereint Tablet-PC-Funktion und GPS-Navigation in einem rund 960 Gramm leichten Gerät.

Auf der Cebit hatte Asus seinen UMPC (Ultra-Mobile PC) als Teil von Microsofts "Origami"-Initiative angekündigt (wir berichteten ). Nun soll der R2H getaufte Zwitter aus Mini-Notebook und PDA in den nächsten Wochen für 1000 Euro auf den Markt kommen.

Der R2H arbeitet mit einem stromsparenden Celeron M ULV (900 MHz) sowie 768 MB Arbeitsspeicher. Die Kommunikation erfolgt kabellos über 11g-WLAN oder Bluetooth 2.0 beziehungsweise per Kabel über den Fast-Ethernet-Anschluss. Die Festplatte fasst 60 GB.

Auch als Navigationssystem lässt sich der Asus-Mini mit seinem 7-Zoll-Display (800 x 480 Bildpunkte) einsetzen: Er besitzt dazu einen GPS-Receiver in Form einer kleinen, klappbarer Antenne. Das Kartenmaterial steuert Microsoft Autoroute 2006 bei - es umfasst Europa.

Daten gibt man unterwegs schriftlich per Stift und Tablet-PC-Funktion ein. Die Software Touch Pack von Microsoft soll mit Shortcut-Icons für bestimmte Programme die Bedienung erleichtern.

Neben einer integrierten Web-Cam (1,3 Megapixel) sind noch drei USB-Ports, zwei Audioanschlüsse sowie ein SD-Card-Leser mit an Bord. Dem Zugriffsschutz dient ein Fingerabdruck-Scanner.
Bereits im Mai hatte Samsung mit dem Q1 den ersten UMPC auf den Markt gebracht: Er konnte im Test nicht vollends überzeugen. Im Vergleich zum Q1 ist das Asus R2H deutlich besser ausgestattet und rund 200 Euro günstiger. Allerdings wiegt es auch rund 200 Gramm mehr und machte auf den ersten Blick einen weniger wertigen Eindruck.

Im Test: Samsungs ultra-mobiler Origami PC

Origami-Duo: Ultra-Mobile PCs von Asus und Samsung (13.03.2006)

0 Kommentare zu diesem Artikel
95460