27570

Ultra-ATA/133 ermöglicht 133 MB/s Datentransfer

01.08.2001 | 12:05 Uhr |

Mit Ultra-ATA/133 stellt Maxtor einen neuen Standard für IDE-Schnittstellen vor. Damit sollen Festplatten Daten mit bis zu 133 Megabyte pro Sekunde übertragen können. Hersteller wie VIA, Adaptec und Promise haben angekündet, das neue Highspeed-Interface zu unterstützen.

Mit Ultra-ATA/133 stellt Maxtor einen neuen Standard für IDE-Schnittstellen vor. Damit sollen Festplatten Daten mit bis zu 133 Megabyte pro Sekunde übertragen können.

Laut Maxtor ist Ultra-ATA/133 zu den älteren Standards abwärtskompatibel. So können Ultra-ATA/133-Festplatten auch auf Ultra-ATA/100-Controllern betrieben werden (wobei aber nicht die Geschwindigkeit von 133 Megabyte pro Sekunde erreicht wird) und auch ältere Festplatten können mit einem Ultra-ATA/133-Controller zusammenarbeiten.

Hersteller wie VIA, Adaptec, SiS, Promise und Silicon Image haben den neuen Standard bereits lizensiert und werden ihn für die künftigen Chipsätze und Controller nutzen. Auch ALI hat schon Interesse gezeigt.

Maxtor hat angekündigt, dass die ersten Ultra-ATA/133-Produkte mit der Bezeichnung "Fast Drives" noch in diesem Jahr in den Handel kommen sollen.

Infos bei Maxtor zu Ultra-ATA/133

Festplatten im PC-WELT-Testlabor

Fdisk jetzt auch für Festplatten über 64 Gigabyte (PC-WELT Online, 30.07.2001)

Seagate: Festplatten mit bis zu 80 GB Kapazität (PC-WELT Online, 24.07.2001)

Maxtor: Festplatte in besonders schlankem Design (PC-WELT Online, 21.06.2001)

0 Kommentare zu diesem Artikel
27570