189142

Überweisungen per Handy

23.03.2001 | 10:16 Uhr |

Als erster Anbieter hat die Paybox.net AG auf der CeBIT in Hannover ein System für Überweisungen per Internet auf Girokonten vorgestellt. Beträge sollen ohne PIN- oder TAN-Nummern direkt über eine Web-Seite an jedes beliebige Konto überwiesen werden können.

Als erster Anbieter hat die Paybox.net AG auf der CeBIT in Hannover ein System für Überweisungen per Internet auf Girokonten vorgestellt.

Wie der Paybox-Vorstandsvorsitzende Mathias Entenmann mitteilte, können Beträge ohne besondere PIN- oder TAN-Nummern direkt über eine Web-Seite an jedes beliebige Konto überwiesen werden, wenn der Absender Paybox-Mitglied ist. An dem im Mai 2000 gegründeten Unternehmen aus Frankfurt/Main ist die Deutsche Bank mit 50 Prozent beteiligt.

Bei Paybox-Geschäften wird der Kunde von Paybox auf seinem Handy angerufen und muss dort die Zahlung mit einer Geheimnummer bestätigen. Der Betrag wird daraufhin automatisch vom Konto abgebucht.

Nach dem Einsatz in Deutschland, Österreich, Schweden und Spanien soll die Paybox nun auch nach Großbritannien exportiert werden. Entenmann rechnet bis Jahresende europaweit mit einer Million Nutzern und 10.000 Akzeptanzstellen. (PC-WELT, 23.03.2001, dpa/ ml)

www.paybox.net/

Mehr Schutz gegen Internetgefahren (PC-WELT Online, 21.03.2001)

Betrug von Hollywood-Größen verhindert (PC-WELT Online, 21.03.2001)

E-Commerce bleibt treibende Kraft (PC-WELT Online, 17.03.2001)

0 Kommentare zu diesem Artikel
189142