1583861

Raspberry Pi bekommt 1-GHz-Turbo-Modus

21.09.2012 | 05:14 Uhr |

Der Mini-Computer Raspberry Pi lässt sich nach einem Update je nach Leistungsbedarf offiziell auf bis zu 1000 MHz übertakten.

Zwar konnte der auf einem ARM-Prozessor basierende Mini-PC Raspberry Pi durch einfache Anpassungen bereits über seinen Standard-Takt von 700 MHz hinaus übertaktet werden. Durch ein Update der für die Entwicklung zuständigen Raspberry Pi Foundation lässt sich die Leistung des Systems in Kreditkartengröße nun jedoch ganz offiziell und je nach Bedarf auf bis zu 1 GHz erhöhen.

Mit dem so genannten Turbo Mode kann der kleine Rechner je nach Leistungsanspruch dynamisch getunt werden. Sogar das bislang mit einem Garantieverlust verbundene Overvolting ist damit möglich. Die Entwickler sorgen jedoch gleichzeitig dafür, dass die System-on-a-Chip-Platine eine Maximaltemperatur von 85 Grad Celsius nicht überschreitet.

Derzeit stehen fünf unterschiedliche Übertaktungs-Modi zur Verfügung. Die höchste Einstellung sorgt für einen Chiptakt von 1 GHz und beschert so eine Leistungssteigerung zwischen 50 und 60 Prozent.

Mini-PCs ab 30 Euro liegen im Trend - Raspberry Pi und Co

Ein entsprechendes Update des auf Linux basierenden Betriebssystems Raspian steht kostenlos zum Download bereit. Darin enthalten sind auch Änderungen am USB-Interface, WiFi-Geräte werden nun automatisch installiert und der Sound über den analogen Audioausgang wurde verbessert.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1583861