36870

Android-Handy frühestens März 2009 in Deutschland

24.09.2008 | 15:27 Uhr |

Das von T-Mobile, Google und High Tech Computer (HTC) am Mittwoch vorgestellte erste Android-Handy ist vorerst nur in englischer Sprache verfügbar. Die Übersetzung wird noch mindestens ein halbes Jahr in Anspruch nehmen.

In den USA wird das von T-Mobile "G1" und von HTC "Dream" genannte Smartphone ab dem 22. Oktober für 179 US-Dollar auf den Markt kommen. Anfang November soll das Gerät dann auch in Großbritannien erscheinen.

Bei der Präsentation des Geräts verriet John Wang, Chief Marketing Officer bei HTC, dass die gesamte Entwicklung in englischer Sprache getätigt wurde. "Es wird rund sechs Monate dauern, bis das Gerät in den meisten Sprachen in der Welt verfügbar ist", kündigte Wang an. Erst im ersten Quartal 2009, so Wang, kann mit dem G1 unter anderem in Deutschland und Österreich gerrechnet werden. Obwohl es sich bei HTC um ein taiwanisches Unternehmen handelt, bei dem die meisten Mitarbeiter die chinesische Sprache sprechen ist unklar, wann das G1 auch in dieser Sprache verfügbar sein wird. Ebenfalls unklar ist, wann das G1 in anderen asiatischen Ländern erscheinen wird.

0 Kommentare zu diesem Artikel
36870